17.4 C
Zurich
17 Oktober 2019

Ein Online-Tool zur fliessenden Vorsorgeplanung.

Sie will mit einem neuen Programm Vorsorge- und Versicherungsberatungen auf das nächste Level bringen. Die Global Sana aus Oerlikon strebt höchste Transparenz und Kundenzufriedenheit an und macht sich dafür die Digitalisierung zunutze.

Severin Leuzinger, Leiter Vorsorge und Vermögen der Global Sana

Die Global Sana beschäftigt rund 100 Mitarbeitende an sieben Standorten in der Schweiz. Damit ist sie in allen drei grossen Sprachregionen vertreten und jederzeit für die rund 80 000 Kundinnen und Kunden erreichbar. Basierend auf einer persönlichen Analyse bietet die Global Sana Angebote, die zu den Bedürfnissen ihrer Kundschaft passen. Sowohl Privat- als auch Firmenkunden profitieren von der unabhängigen Beratung. Durch die Zusammenarbeit mit rund 200 verschiedenen Partnern kann die Global Sana jederzeit auf ein grosses Netzwerk zurückgreifen. Orientiert an den Grundwerten der Firma – Anstand, Loyalität und Kundenorientierung – übernimmt die Global Sana Verantwortung für die finanziellen Fragen ihrer Kundschaft.

Um mit den Entwicklungen der kommenden Jahre schrittzuhalten, setzt die Global Sana auf Innovation. Im Interview spricht Severin Leuzinger, Leiter Vorsorge und Vermögen der Global Sana, über Herausforderungen, Trends und über das neue Beratungstool der Firma.

Severin Leuzinger, was gefällt Ihnen an Ihrem Arbeitgeber?

Die Global Sana ist ein junges und motiviertes Unternehmen. Wir investieren sehr viel in die Weiterentwicklung unserer Mitarbeitenden und in die Digitalisierung des gesamten Beratungsprozesses. Als unabhängige Berater können wir ganz auf die Bedürfnisse unserer Kundschaft eingehen, ohne durch die Anzahl der Anbieter eingeschränkt zu sein.

Das Thema Vorsorge wird meiner Meinung nach nicht mehr unterschätzt, sondern eher auf morgen verschoben.

Ihr Fachgebiet, die Vorsorge, wird oft unterschätzt. Weshalb ist Vorsorge wichtig?

Das Thema Vorsorge wird meiner Meinung nach nicht mehr unterschätzt, sondern eher auf morgen verschoben. Die meisten Arbeitnehmenden sind sich bereits mit 25 Jahren bewusst, dass die Altersvorsorge aus der ersten und der zweiten Säule nicht mehr ausreichen wird. Viele von ihnen wissen jedoch nicht, wie gross diese Lücken sind und wie sie diese decken können.

Für welche Personen ist eine solide Beratung bezüglich Vorsorge besonders bedeutsam?

Grundsätzlich ist eine fliessende Vorsorgeplanung für jede Person wichtig – ganz besonders aber für Personen, von denen andere finanziell abhängig sind. Sie sollten sich immer aller Folgen bewusst sein, die eine Erwerbsunfähigkeit oder ein Hinterlassenenfall mit sich bringen. Weiter müssen sich Zugezogene oder Personen, die zu spät in die erste Säule einbezahlt haben, darüber im  Klaren sein, dass die Leistungen im Fall der Erwerbsunfähigkeit in den ersten Jahren extrem gekürzt werden.

Welche Trends und Entwicklungen zeichnen sich im Bereich Vorsorge ab?

Die Anbieter von Vorsorgelösungen in der Säule 3a werden immer innovativer und die Vermögensverwaltung der Anlagen wird immer preiswerter. Ein gutes Beispiel dafür sind günstige ETFs und Indexanlagen.

Um mit den Entwicklungen der kommenden Jahre schrittzuhalten, setzt die Global Sana auf Innovation.

Wie reagiert die Global Sana darauf?

Die Fondskosten bei aktiv gemanagten Fonds können beim Kapitalaufbau über 40 Jahre bis zu 30 Prozent der Totalersparnisse ausmachen. Dazu kommt auch noch das Verlustrisiko bei Börsenschwankungen – bei einer positiven Rendite nehmen die Kosten noch mehr zu. Aus diesen Gründen unterstützen wir unsere Partner mit innovativen und günstigen Vorsorgelösungen, bei denen auch eine Mindestauszahlung garantiert ist und somit nur ein begrenztes Verlustpotenzial besteht.

Sie wollen nicht nur Einzelpersonen ansprechen, sondern auch Arbeitgeber. Mit welchem Ziel?

Wir möchten gerne mit den Arbeitgebern direkt zusammenarbeiten. Es reicht heute nicht mehr, nur eine gute Pensionskassenlösung für die Mitarbeitenden zu offerieren. In Zusammenarbeit mit Global Sana kann ein Arbeitgeber seinen Mitarbeitenden eine individuelle und umfassende Vorsorgeplanung anbieten, die alle drei Säulen beinhaltet. Somit können die Arbeitgeber ihren Mitarbeitenden einen erheblichen Mehrwert bieten.

Wichtig ist vor allem, nicht zu zögern und besser früh als spät die eigene Vorsorge zu überprüfen.

Welche Geheimtipps geben Sie Sparerinnen und Sparern mit auf den Weg?

Für einen langfristigen Erfolg müssen die Ersparnisse investiert werden. Durch das Niedrigzinsumfeld gibt es keine attraktiven Zinslösungen für das Ersparte. Bei Anlagefonds mit zu hohen Kosten ist jedoch Vorsicht geboten. Grundsätzlich gibt es sehr viele innovative Alternativen mit Index- und Passivanlagen. Wichtig ist vor allem, nicht zu zögern und besser früh als spät die eigene Vorsorge zu überprüfen. Die Vorsorgeplanung ist fliessend – sie kann sich jederzeit verändern. 

Die Branche steht vor tiefgreifenden Veränderungen.
Wie können diese bewältigt werden?

Durch den demografischen Wandel werden in der ersten und der zweiten Säule grosse Lücken entstehen. Früher haben acht Arbeitstätige eine Rente finanziert; wenn bald die Babyboomer in den Ruhestand treten, werden es noch drei sein. Wir können diese Lücken nicht weiter ignorieren – um das Vorsorgesystem zu erhalten, sind grosse Veränderungen nötig. Ohne Gesetzesanpassung ist dies kaum zu schaffen. Hier sind innovative Ideen gefordert.

Wir können mit dem Tool die aktuelle Lebenssituation unserer Kundschaft wiederspiegeln.

Eine dieser Ideen ist die Mini-AHV in der zweiten Säule. Erklären Sie, worum es geht.

Die Gewerkschaften und der Arbeitgeberverband wollen in der zweiten Säule eine Umverteilung wie in der ersten Säule einbringen. Sie planen in der beruflichen Vorsorge einen sogenannten Rentenzuschlag, der im Wesentlichen nach den Regeln der ersten Säule funktioniert: Alle Arbeitnehmenden sollen monatlich einen zusätzlichen Beitrag von 0.5 Prozent ihres Lohns einzahlen, welcher dann für die Finanzierung von aktuellen Renten benutzt wird.

Um in diesem sich wandelnden Markt möglichst gut zu bestehen, hat die Global Sana das neue Tool Global Check entwickelt. Worum geht es?

Mit unserem neuen Tool können wir unseren Kundinnen und Kunden eine umfassende, individuelle und fliessende Vorsorgeplanung kostenfrei anbieten. Wir können mit dem Tool die aktuelle Lebenssituation unserer Kundschaft wiederspiegeln. So ist es beispielsweise möglich, neben den drei Säulen auch Wertschriftendepots, Immobilien und Hypotheken sowie andere Vermögenswerte in die Vorsorgeplanung einfliessen zu lassen.

Welche konkreten Vorteile bringt das Tool für Berater und Kundschaft?

Im Global Check sind alle gesetzlichen Begünstigungen und Kürzungen automatisch hinterlegt. Die gesamten Berechnungen werden vom Tool ausgeführt. Dadurch können wir Berechnungsfehler ausschliessen. Für unsere Kunden haben wir den Easy Mode, bei welchem sie sich anmelden und allfällige Veränderungen jederzeit selbst hinterlegen können. Bei einem neuen Pensionskassenauszug können unsere Kundinnen und Kunden diesen per Foto mit dem Handy sofort aktualisieren. Somit haben sie jederzeit die aktuelle Situation hinterlegt und erkennen eine allfällige Unter- oder Überversicherung auf einen Blick.

Das Tool darf wohl als Meilenstein bezeichnet werden: Wie könnte es Ihre Branche in Zukunft verändern?

Der Global Check gibt unserer Kundschaft die Möglichkeit, von einer umfassenden Vorsorgeplanung kostenfrei zu profitieren. Das Tool bringt uns von einer Momentaufnahme zu einer fliessenden Vorsorgeplanung, bei der unsere Kundinnen und Kunden innert weniger Minuten ihre Vorsorge auf einen Blick sehen. Die Branche wird dadurch viel transparenter für unsere Kundschaft, welche jederzeit über ihre aktuelle Vorsorgesituation informiert ist.  

Braucht es mit einem solchen Tool überhaupt noch menschliche Beraterinnen und Berater?

Es ist sehr sinnvoll, gewisse Beratungen durch Software zu ersetzten. Sobald es jedoch um Sparlösungen geht und es sich somit um eine Anlageberatung handelt, braucht es weiterhin einen menschlichen Berater. Viele Kundinnen und Kunden möchten zudem eine persönliche Ansprechperson für allfällige Schadensmeldungen und jeweilige Anpassungen von Policen. Ein Berater hat selbstverständlich ein besseres Verständnis für die persönlichen Bedürfnisse der Kunden.

Das Tool zeigt: Auch im Bereich der Versicherungsberatung ist die Digitalisierung unaufhaltsam auf dem Vormarsch. Wie kann sie die Branche beeinflussen?

Durch den Vormarsch der Digitalisierung wird die Branche viel transparenter und die Entscheidungen werden für die Kunden viel einfacher. Mit Videochat-Beratungen kann auch der Aussendienst etwas entlastet werden, wodurch die Mitarbeitenden viel effizienter werden können.

Wo bringt die Digitalisierung Erleichterungen für die Kundschaft?

Für die Kunden ist die Transparenz die grösste Erleichterung. Innert kurzer Zeit können die Offerten von verschiedenen Anbietern verglichen werden. Durch die Digitalisierung erhält die Kundschaft den Zugang zu mehr Informationen in kürzester Zeit.

Welche Weiterentwicklungen stehen für den Global Check an?

Den Global Check werden wir mit weiteren Tools und Apps zu einem Coach in allen Finanzfragen weiterentwickeln. In den nächsten Schritten wird der Global Check mit sieben neuen Tools erweitert; darunter sind ein Steuerrechner und ein Tool für Krankenkassenvergleiche.

Testimonials: das sagt die Kundschaft

Kevin Schläpfer

Sportchef SC Langenthal 

Die Global Sana ist eine Firma voller Energie und Transparenz, die immer versucht, die beste Lösung zu finden.

Mike Schälchli

Geschäftsführer/ Inhaber TIT-PIT GmbH

Mit Global Sana haben wir eine Firma gefunden, die kreativ ist und neue Wege geht, um mit Kunden in Kontakt zu kommen. Was mir besonders gefällt, ist die Transparenz und Kompetenz von Global Sana.

Florian Stahel

Projektleiter FC Zürich

Die Global Sana ist ein dynamischer Versicherungsbroker, welcher auf die Bedürfnisse der Kunden eingeht. Sie versteht es, ihre Kundschaft optimal zu beraten und die Vor- und Nachteile aufzuzeigen.

 Mehr Informationen zur Firma und zu den Angeboten unter www.globalsana.ch

Text: Stefan Marolf

Lesen Sie mehr.

Chancen und Risiken von Fintech

Blockchain, ICO, Big Data, Cyberrisiko, Robotik und künstliche Intelligenz: Die Finanzbranche befindet sich nicht zuletzt wegen neuer Technologien im Umbruch. Wo liegen Chancen und Gefahren?

Winterwandern in der Schweiz

Wandern liegt im Trend. Während die ältere Generation den Sport seit eh und je für sich entdeckt hat, zieht es aktuell immer mehr junge Leute auf die Schweizer Wanderwege. Für erfahrene Exkursions-Profis ist dies keine Überraschung, denn einmal daran geschnuppert, lässt die Sportart einen nur selten wieder los.

Ausgefallene Aktivitäten aus der Schweizer Sportwelt

Fussball, Eishockey, Geräteturnen – kennt jeder. Die Schweiz hat einiges mehr zu bieten als die herkömmlichen Bewegungsangebote. Ob Fitness, Kraft, Abenteuer oder einfach nur Spass – sieben Sportarten, die man einmal ausprobiert haben sollte.

Schöne neue vernetzte Welt

Das Internet hat die Welt verändert. Nun steht ein neues Zeitalter bevor: das des «Internet of Things». Trotz des riesigen Potenzials gilt es jetzt umso mehr, Sorge um unsere Daten zu tragen.

Archiv.

Hochzeiten gewinnen an Individualität

Die heutige Zeit wird immer schneller und digitaler. Gerade deswegen vertrauen wir stärker als je zuvor in die Gemeinsamkeit und in die Ehe.