Mann an Computer
Immobilien Innovation Nachhaltigkeit Sponsored Wohnen

Schon beim Wohnen der Umwelt Sorge tragen

27.11.2020
von SMA

Ista stellt schweizweit mit funkbasierten Messsystemen die verbrauchsgerechte Abrechnung von Wasser, Wärme, Kälte und Elektrizität für Tausende von Immobilienverwaltungen und -besitzern sicher.

Der Gebäudepark der Schweiz verbraucht rund 45 Prozent der gesamten Primärenergie des Landes und ist für ein Viertel der CO2-Immissionen verantwortlich. Um den Einfluss des Immobiliensektors auf die Umwelt und das Klima positiv beeinflussen und somit die Ziele der Energiestrategie 2050 erreichen zu können, sind innovative Ansätze gefragt, die alle Beteiligten einbinden. Neben energetischen Massnahmen im Gebäudebereich muss der Betrieb der Immobilien energieeffizient gestaltet und für die Nutzer müssen Anreize für ein energiebewusstes Wohnen geschaffen werden.

ista AppMit der ista Hello App steht Verwaltungen und Besitzern von Immobilien eine Plattform zur Verfügung, mit der die Bewohner auf smartem, mobilem und digitalem Weg schon beim Wohnen der Umwelt Sorge tragen können. Das digitale Ökosystem bietet allen Beteiligten von der Verwaltung, dem Gebäudebesitzer, dem Bewohner, aber auch den Servicepartnern einen Mehrwert.

Die Mieterbewirtschaftung verläuft digital und ermöglicht dem Mieter, die Verwaltung rund um die Uhr zu erreichen. Die gesamte Wohnungsakte vom Vertrag, den Kostenabrechnungen bis zu den Gebrauchsanleitungen für die Gerätschaften steht elektronisch über die ista Hello App zur Verfügung.

Die App ermöglicht den einfachen elektronischen Austausch zwischen der Verwaltung, den eingebundenen Servicepartnern und den Bewohnern untereinander. Gerade der letzte Punkt hilft in Siedlungsüberbauungen die Anonymität zu reduzieren und den Gemeinschaftsgedanken zu fördern, was in Zeiten von Corona gefragter denn je ist.

Mit der Visualisierung der Verbrauchswerte für Wärme, Kälte, Wasser und Elektrizität haben Bewohner die Möglichkeit, ihr Verhalten anzupassen. Portfolio Manager überwachen und optimieren den Verbrauch des Gebäudeparks und können dadurch Schäden frühzeitig erkennen sowie Kosten beim Energieverbrauch und dem Unterhalt spürbar reduzieren.

Durch die Anbindung der ista Hello-Plattform an das ERP-System der Verwaltung ist eine End-to-End-Digitalisierung der Immobilienprozesse von der Mieterbewirtschaftung bis zum Gebäudemanagement realisierbar.

Projekt Steinbock

Kunden wie die AXA mit dem Projekt «Steinbock» in Chur sowie die Ganzjahres-Destination Andermatt Swiss Alps AG setzen auf die ista Hello App, um das Potenzial der digitalen Transformation als Mehrwert für ihre Kunden und die Umwelt zu nutzen.

Die Herausforderungen des Klimawandels sind gewaltig und können nur mit gemeinsamen Anstrengungen gemeistert werden. Die Service-Plattform der ista swiss ag bietet hier einen ausgezeichneten Ansatz.

Geben auch Sie Ihren Bewohnern die Möglichkeit, von der technologischen Entwicklung im Immobilienbereich zu profitieren und packen Sie die Aufgabe gemeinsam mit uns an. Wir sind bereit.

www.ista-swiss.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vorheriger Artikel Benoît Revaz: «30 Jahre sind im Energiebereich eine sehr kurze Zeit»
Nächster Artikel Energiestandort Schweiz: Antwort auf die Klimakrise