5 C
Zürich
28 Januar 2020

«Hallo, 144? Verdacht auf Schlaganfall!»

Ein Schlaganfall passiert wie aus heiterem Himmel. Um Leben zu retten, gilt es rasch und richtig zu handeln. Auch wenn Symptome scheinbar verschwinden, ist die Gefahr noch nicht vorbei.

Nach dem Herzinfarkt wurde Antonio Banderas extrem emotional

Antonio Banderas hat nach seinem Herzinfarkt die Weichen neu gestellt. Im Interview erzählt der Schauspieler, wie diese Erfahrung seinem Leben einen neuen Sinn gegeben hat.

Tanzen im Alter: Für Kopf, Herz und Füsse

Tanzkurse sind nicht nur etwas für junge...

Solide Rentenplanung

Weniger Erwerbstätige, die in die AHV einbezahlen, und Pensionskassen, welche sich dem immer tieferen Umwandlungssatz sowie kleineren Renditen stellen müssen: Die Pensionierung scheint nicht gerade sonnig in den nächsten Jahren. Mit einer soliden Rentenplanung lässt sich jedoch viel vorbeugen.

Gesund altern dank Training und eiweissreicher Ernährung

«Das ist nur was für Kraftsportler und...

Nachfolger verzweifelt gesucht

Eine Nachfolge beruht nicht auf einer Entscheidung, die über Nacht getroffen wurde. Im besten Fall ist sie das Ergebnis langer Überlegungen, in die möglichst viele verschiedene Faktoren einbezogen wurden.

Wenn jede Minute zählt

In der Schweiz haben Rettungswagen im Durchschnitt zwischen zehn und zwölf Minuten, bis sie bei der Person in Not eintreffen. Das klingt nach sehr wenig Zeit – und das ist es auch. Doch bei einem Herzstillstand zählen Minuten. In immer mehr Kantonen werden medizinisch ausgebildete Laienhelfer, sogenannte First Responder, in die Rettungskette miteingebunden, welche in kürzester Zeit an Ort und Stelle sind.

Der Megatrend Gesundheit

Ob Wellnessangebot, der Kauf von biologischen Produkten...

Für den Rest des Lebens reisen

Monika Kohler* macht das, wovon viele träumen. Ihr Leben ist eine Reise. Sie und ihr Lebenspartner sind mit dem Camper unterwegs und entdecken die Welt. Wo sie ihre Reise noch hinführen wird, weiss sie noch nicht genau, aber es bleibt mit Sicherheit abenteuerlich.

Mehr Selbstbestimmung, Sicherheit und Lebensqualität

Digitale Technologien und Dienstleistungen können helfen, Herausforderungen wie den demographischen Wandel, den Mangel an medizinischem Fach-personal und die Kostenexplosion im Gesundheitswesen zu meistern. Sie fördern das Selbstmanagement und die Gesundheitskompetenz jedes Einzelnen und stärken das Patient-Empowerment. Zudem unterstützen sie den tief verankerten Wunsch, möglichst lange aktiv und selbstbestimmt zu leben.