6.1 C
Zurich
20 September 2019

Heiraten – ja oder nein?

Die Entscheidung, zu heiraten, ist nicht immer...

Neue Verkehrstechnologien im Kampf gegen CO2

Der Strassenverkehr gehört zu den grössten Verursachern von Treibhausgasemissionen. Der Handlungsbedarf ist klar: Ein CO2-neutraler Verkehr muss das Ziel sein. Drei neue Technologien könnten dabei den Unterschied ausmachen.

Mehr Nägel mit Köpfen statt «Pflästerli-Politik»

Bei Energiefragen nimmt Christoph Rutschmann von Holzenergie Schweiz kein Blatt vor den Mund.

Solarenergie flexibel nutzen – der Batteriespeicher macht’s möglich

Wer Solarstrom vom eigenen Dach bezieht, geniesst verschiedene Vorteile: Zum einen setzt man auf eine erneuerbare, nachhaltige Energiequelle und gleichzeitig wird man unabhängiger von Netzanbietern. Einen Haken hat Solarenergie aber: Sie steht nicht rund um die Uhr zur Verfügung. Ein Problem, das sich mit einer Batterie lösen lässt.

Nachhaltig bauen mit Holz

Bauen mit Holz ist energie- und klimapolitisch sinnvoll. Kurze Transportwege sprechen besonders für unser hiesiges Holz. Dieses wächst in unseren Wäldern im Überfluss heran, wird umweltschonend geerntet und im Inland in höchster Qualität verarbeitet.

Solarenergie und Biodiversität für die Stadt!

Vor 80 Jahren hatte die Schweiz 4,2 Millionen Einwohner. Heute sind es doppelt so viele und jeder Einzelne beansprucht mehr als doppelt so viel gebauten Raum. Immer mehr Infrastruktur- und Verkehrsanlagen kommen dazu. Die Städte müssen zwingend nach innen verdichtet werden, um die verbleibenden Naturräume zu schützen.

Gasheizung raus – na klar! Aber was dann?

Meine Eltern sind vorsichtige Menschen. Gerade auch, wenn es um ihr Mehrfamilienhaus, also ihre Altersvorsorge geht, scheuen sie Risiken.

Dr. Peter Richner: «Lebensqualität basiert nicht primär auf zusätzlichem...

Dank neuen Technologien gelingt es, energieeffiziente Bauten zu errichten. Dr. Peter Richner, Departementsleiter der Empa, weiss wie das geht und macht eine nachhaltige Zukunft im Bauwesen greifbar.

Internetbetrug: 80-Jähriger um gesamtes Vermögen gebracht

Ein Internet-Krimineller loggt sich mittels Fernwartungssoftware auf dem Computer und auf dem Bankkonto eines 80-Jährigen ein. Für rund 600 000 Franken werden Bitcoins und andere Kryptowährungen gekauft und an unbekannte Empfänger transferiert. Der Rentner verliert sein gesamtes Vermögen.

Tatort Internetforum

Wer die Begriffe Haftpflichtrecht, Personenschadenrecht oder Schadenersatz hört, denkt in erster Linie an Autounfälle, Arbeitsunfälle, Medizinische Fehlbehandlungen oder Versicherungen, die trotz ausgewiesenem Krankheitsbild und Arbeitsunfähigkeiten die versprochenen Leistungen nicht zahlen wollen.