16.8 C
Zürich
9 August 2020

Acht kunterbunte Cocktails für einen erfrischenden Sommer.

Um bei den Gästen Eindruck zu schinden, sich zu erfrischen oder am Rand des Pools liegend – Cocktails passen zu jeder Gelegenheit. «Fokus» hat eine kleine Auswahl an bunten Kultcocktails und einigen alkoholfreien Varianten zusammengestellt.

Möchten Sie mehr über den Ursprung des Cocktails erfahren? Klicken Sie hier, um der faszinierenden Geschichte der Mixgetränke auf die Spur zu kommen.

Sommercocktails

Alle Rezepte kann man auch ohne Alkohol geniessen, bei den letzten drei Drinks handelt es sich sogar um sogenannte Mocktails, für alle Geschmäcker und Situationen. Selbstverständlich sollten die alkoholhaltigen Cocktails mit Verstand genossen werden. An die Shaker!

Der Cosmopolitan mit Cointreau

Obwohl eines der ersten Rezepte des Cosmopolitan in einem Mixologiebuch aus dem Jahr 1934 Gin, Cointreau, Zitronensaft und Himbeersirup enthielt, entstand in den Sechzigerjahren in der LGBT-Szene von Massachusetts eine Version auf Wodkabasis mit Preiselbeersaft. Bekannt geworden durch die Serie «Sex and the City», präsentiert sich der Cosmo trotz seiner schrillen, rosa Farbe im eleganten Glas. Auf Basis von Wodka, Limetten- und Preiselbeersaft sowie Triple Sec ist der Drink im Sommer ein absolutes Muss.

Rezept für ein Glas:
  • 2 cl Cointreau
  • 4 cl Wodka
  • 2 cl frisch gepresster Limettensaft
  • 2 cl Preiselbeersaft
  • Eiswürfel


Die Eiswürfel im Martiniglas platzieren und es dabei kurz anfrosten lassen. Danach die Eiswürfel aus dem Glas nehmen und mit den anderen Zutaten im Shaker kräftig schütteln. Wenn sich alles gut miteinander vermischt hat, den Mix in das angefrorene Martiniglas füllen. Eine Zitronen-, Orangen- oder Wassermelonenschale zur Dekoration und voilà: ein Drink, der die Gäste umhauen wird!

Der verhängnisvolle Passionsfrucht-Cocktail

Dieser Cocktail mit verschiedenen exotischen Früchten ist ganz einfach und steckt überdies voller Vitamine für einen sonnigen Tag. Um das Rezept zu Hause zu zaubern, benötigt man Ananas, Ananassirup, Passionsfrucht, frische Minzblätter, Crushed Ice sowie Tequila.

Rezept für ein Glas:
  • 1 Ananas
  • Einige Minzblätter
  • 4 cl Tequila
  • Passionsfruchtsaft
  • Ananassirup
  • 1 Passionsfrucht


Mehrere Ananasschnitze in ein Dutzend kleine Vierecke schneiden. Diese Ananasstücke mit ein paar Minzblättern sowie dem Ananassirup in einen Mörser geben. Die Mischung danach zermalmen, in ein Glas mit Crushed Ice leeren und 4 cl Tequila und Passionsfruchtsaft sowie die Hälfte des Fruchtfleisches hinzufügen. Mit einem grossen Löffel vermischen und einem – am besten recyclebaren oder metallenen – Strohhalm servieren.

Der Basil Smash

Dieser erfrischende Cocktail wurde erst kürzlich, im Jahr 2008, in Hamburg erfunden. Jörg Meyer, der Inhaber der Bar Le Lion, ist der kluge Kopf hinter diesem Mix zwischen Gin und Basilikum. Auf der Suche nach einen neuen Signature Drink kam Jörg durch Zufall auf den Gedanken Basilikum zu benutzen – nicht nur als Dekoration, sondern als Getränkebasis in Verbindung mit Zitronensaft und Gin. Zufällig entstanden, sorgt dieser erfrischende Drink heute weltweit für Aufsehen!

Rezept für ein Glas:
  • 6 cl Gin
  • 2 cl frisch gepresster Zitronensaft
  • 2 cl Zuckersirup
  • Ein Dutzend Basilikumblätter
  • Leicht gecrushte Eiswürfel


Die Basilikumblätter auf dem Boden des Glases sanft zerquetschen. Danach den Rest der Zutaten in einem Shaker gut vermischen und der Drink ist bereit! Der Cocktail kann abschliessend mit einem dünnen Gurkenschnitz oder einigen Basilikumblättern garniert werden.

Der Moscow Mule

Dieser Drink geht auf eine interessante Geschichte zurück. John G. Martin, der Präsident von Heublein, einem in Nahrungsmittel- und Alkoholunternehmen, erhielt damals die Rechte an einer kleinen, kurz vor dem Ruin stehenden Likörfirma namens Smirnoff. Anfangs 1940 setzte sich John Martin an die Bar seines Freundes Jack Morgan, Cock’n’Bull in Los Angeles.

Letzterer hatte Mühe Ginger Beer an den Mann zu bringen, denn seine Kunden waren an das weniger nach Ingwer schmeckende Ginger Ale gewöhnt. Deshalb fragte er den Barkeeper, ob er das Getränk in einen Cocktail integrieren könnte. Dieser servierte ihm in einer Kupfertasse eine Mixtur mit Eiswürfeln und ein wenig Limettensaft. Der Moscow Mule war geboren! Und durch ihn erlangte auch der Wodka in den Vereinigten Staaten eine grössere Bekanntheit.

Rezept für ein Glas:
  • 6 cl Wodka
  • Saft einer halben Limette
  • 2 dl Ginger Beer
  • Viele Eiswürfel
Garnitur:
  • Minzstängel
  • Limettenviertel
  • Eingemachter Ingwer
  • Holzspiesse


Zuerst mit der Garnitur kleine Spiesschen zur Dekoration machen und beiseitestellen. Falls vorhanden Kupfertassen für ein originalgetreueres Ergebnis verwenden, ansonsten tun es auch normale Gläser. Limettensaft und Wodka in den Behälter geben und mit Ginger Beer auffüllen. Mit den vorbereiteten Spiesschen dekorieren und geniessen!

Die Bloody Mary

Im Jahr 1921 vom Barkeeper Fernand Petiot in Paris kreiert, ist der Bloody Mary noch heute auf der ganzen Welt ein gerne getrunkener Aperitif. Der blutrünstige Namen des Drinks lässt Raum für wilde Spekulationen. Einige machen Marie Tudor, die erste englische Königin, für die Bezeichnung verantwortlich, da sie aufgrund ihrer Verfolgung der Anglikaner den Spitznamen «Marie die Blutrünstige» trug. Andere verbinden mit den Namen des Cocktails den berühmten Schriftsteller Ernest Hemingway, der Gerüchten zufolge – aus Angst vor seiner Frau Mary Welsh – vom Barkeeper des Hotels Ritz in Paris einen Cocktail «ohne Geruch» verlangt hatte. Hemingway gab seiner Frau den Beinamen Bloody Mary.

Rezept für ein Glas:
  • 3 cl Wodka
  • 6 cl Tomatensaft
  • 1 cl Zitronensaft
  • Tabasco oder Piment d’espelette
  • Selleriesalz
  • Pfeffer
  • Eiswürfel
  • Worcestersauce (optional)
Garnitur:
  • Ein Selleriezweig
  • Einige Basilikumblätter
  • Oliven auf einem Zahnstocher

Mocktail: der Bora Bora 

Dieser Mocktail ist eine Mischung aus exotischen Geschmäckern in der Farbe eines Sonnenaufgangs. Er bringt Geniesserinnen und Geniesser mit einem Hauch von Süsse in eine festliche Laune. Mit seinen vielen Vitaminen ist der Drink nicht nur gesund, er eignet sich auch perfekt als Dessert.

Rezept für ein Glas:
  • 10 cl Ananassaft
  • 6 cl Passionsfruchtsaft
  • 1 cl Zitronensaft
  • 1 cl Granatapfelsirup
  • Eiswürfel


Den Shaker mit Eiswürfel füllen, die restlichen Zutaten beigeben und zum Schluss den Granatapfelsirup hinzufügen. Gut schütteln, die Mischung danach in ein Longdrink-Glas füllen und die Eiswürfel dabei herausfiltern. Der Mocktail ist ready und kann mit einem recyclebaren oder metallenen Strohhalt genossen werden.

Mocktail: der Virgin Mojito

Die alkoholfreie Version des berühmten kubanischen Cocktails kommt ganz ohne Rum aus. Dennoch handelt es sich auch hier um ein erfrischend prickelndes Getränk, angenehm für jeden Anlass oder als kleiner Freizeitgenuss.

Rezept für ein Glas:
  • Mineralwasser
  • 5 Bio-Limetten
  • 1 Bund Minze
  • 4 Esslöffel Rohrzucker
  • Crushed Ice
  • 8 umweltfreundliche Strohhalme


Die Limetten waschen, auspressen und den Saft von vier Stück in die Gläser verteilen. Die restliche Limette in Viertel schneiden und beiseite legen. Die Minze waschen und ein wenig zerdrücken. In jedes Glas einen Esslöffel Rohrzucker sowie ein Viertel Minzblätter beifügen und mit einem Mörser sanft zerkleinern. Anschliessend Crushed Ice nach Belieben sowie Mineralwasser, zwei Limettenviertel und Minze hinzufügen. Fertig ist der Genuss!

Erdbeer-Mocktail

Dieses Rezept ist einfach, es benötigt jedoch ein wenig Zeit, damit der aromatische Geschmack der Erdbeeren optimal ins Wasser einziehen kann. Originell und köstlich: Dieser Mix kommt bei jedem Publikum gut an. 

Rezept für ein Glas:
  • Mineralwasser
  • 5 Erdbeeren
  • 1 Zitrone
  • Basilikum
  • Eiswürfel


Die Erdbeeren waschen, entstielen und halbieren. In einem grossen Glas mit fünf Basilikumblättern sowie den Eiswürfeln zerkleinern und mit 2 cl Zitronensaft, Mineralwasser und einer Erdbeere vervollständigen. Danach im Kühlschrank mindestens zwei Stunden kühl stellen. Vor dem Servieren einige Eiswürfel hinzufügen und mit Basilikumblättern dekorieren.

Text Laetizia Barreto

Übersetzung Flavia Ulrich

Lesen Sie mehr.

Wenn der Körper auf Sparflamme schaltet

Das Telefon klingelt ununterbrochen, die Agenda ist vollgespickt mit Terminen und im Posteingang häufen sich unbeantwortete E-Mails. Alle wollen etwas von Ihnen, aber keiner merkt, wie Sie langsam aber sicher ausbrennen.

Archiv.

Hochzeiten gewinnen an Individualität

Die heutige Zeit wird immer schneller und digitaler. Gerade deswegen vertrauen wir stärker als je zuvor in die Gemeinsamkeit und in die Ehe.