16.8 C
Zürich
9 August 2020

Zwischen den Zeilen die Welt erkunden.

Viele verbringen den Sommer normalerweise damit, die Welt zu erkunden. Dieses Jahr bleibt uns dies grösstenteils verwehrt. Doch auch Bücher eröffnen uns neue Orte und Gedanken. 

Heisse Milch von Deborah Levy 

Im Original aus dem Englischen: Hot Milk

“I confess that I am often lost in all the dimensions of time, that the past sometimes feels nearer than the present and I often fear the future has already happened.” – Deborah Levy

Buchcover Heisse Milch

Den ersten Halt machen wir in Andalusien, wo ein Mutter-Tochter-Paar auf der Suche nach Heilung ist. Dr. Gomez, der ansässige Arzt, leitet eine Spezialklinik, und wendet oftmals unkonventionelle Methoden an. Im Zuge der Behandlung erkennt die Tochter Sofia, dass die Beziehung zu ihrer Mutter Rose von Abhängigkeit geprägt ist. 

Der Roman nimmt uns mit in eine problematische Mutter-Tochter-Beziehung inmitten der Hitze Spaniens. Die Sonne brennt durch die Zeilen, wenn wir Sofia auf ihrer Reise zur Emanzipation begleiten. Heisse Milch ist keinesfalls eine leichte Lektüre, aber jedes Wort wert. 

Nur ein Tag…Und ein ganzes Jahr von Gayle Forman

Im Original aus dem Englischen: Just one day / Just one year 

“Travelling’s not something you’re good at. It’s something you do. Like breathing. You can’t work too much at it, or it feels like work. You have to surrender yourself to the chaos. To the accidents.” – Gayle Forman 

Holländer Willem und Amerikanerin Allyson lernen sich beim Backpacken kennen und verbringen einen gemeinsamen Tag in Paris. Durch eine Reihe unvorhergesehene Ereignisse verlieren sie sich aus den Augen, ohne jemals auch nur ihre Namen ausgetauscht zu haben. 

Die Bücher folgen jeweils Willem und Allyson auf der Suche nach sich selbst, und dem Menschen, dem sie ihr Herz geöffnet haben.

Nur ein Tag…und ein ganzes Jahr ist die Romanze für Backpacker schlechthin. Wer jemals in einer düsteren Hostelbar bei einem Bier seine Sorgen mit einem schönen Fremden geteilt hat, wird mitfühlen.

Royal Blue von Casey McQuiston

Im Original aus dem Englischen: Red, White & Royal Blue

“Thinking about history makes me wonder how I’ll fit into it one day, I guess. And you too. 
History, huh? Bet we could make some.” – Casey McQuiston 

Buchcover Royal Blue

In einer USA unserer Fantasie wurde gerade die erste weibliche Präsidentin ins Amt gewählt. Ihr Sohn Alex ist nur begrenzt erfreut und auch seine diplomatischen Fähigkeiten lassen zu wünschen übrig. Schliesslich kommt es zum Streit mit dem britischen Thronfolger, Prinz Henry. Um vor den Medien ihr Gesicht zu wahren, täuschen sie eine öffentliche Versöhnung vor. Dabei erkennen die zwei, dass sie einander gar nicht so uninteressant finden. 

Royal Blue ist Kitsch in Höchstform. Dabei verzichtet McQuiston aber auf Schmalz, sondern setzt auf bissigen Humor. Ideale Lektüre für einen faulen Tag in der Hängematte.

City of Girls von Elizabeth Gilbert

“At some point in a woman’s life, she just gets tired of being ashamed all the time. After that, she is free to become whoever she truly is.” – Elizabeth Gilbert

Buchcover City of Girls

1940: Die junge Vivian wird von ihren Eltern von der Provinz zu ihrer Tante Peg nach New York geschickt. Peg ist die Leiterin eines kleinen Theaters im Times Square. Vivian findet sich inmitten von Glitzer und Showgirls, in der Stadt, die niemals schläft. 

City of Girls ist eine mitreissende Geschichte, die der Frage auf den Grund geht, was es heisst ein guter Mensch zu sein. Wir wachsen mit Vivian, erleben Exzesse, hinterfragen Moral und analysieren die Liebe. 

Die Illuminae-Trilogie von Amie Kaufman und Jay Kristoff

Im Original aus dem Englischen: The Illuminae-Files 

“They are beyond me.
These humans.
With their brief lives and their tiny dreams and their hopes that seem as fragile as glass.
Until you see them by starlight, that is.” – Amie Kaufman/Jay Kristoff 

Buchcover Illuminae Cover

Kadys Heimatplanet wird angegriffen. Wenige Bewohner schaffen es, sich auf ein Raumschiff zu retten. An Bord versuchen die Überlebenden herauszufinden, wer sie angegriffen hat. Ein Virus, welches auf dem Raumschiff ausbricht, und die eigenwillige künstliche Intelligenz namens AIDAN erschweren die Situation erheblich. 

Die Illuminae-Bücher sind ein Abenteuer. Die Geschichte wird nicht wie gewohnt erzählt: Der Leser bekommt die Ereignisse in Form von staatlichen Dokumenten und Chatverläufen geschildert. So fühlt sich die Lektüre an, als wäre man mittendrin und versuchte aktiv herauszufinden, was vor sich geht. Ein Erlebnis!

Anna Karenina von Lew Tolstoi

Aus dem Russischen: Анна Каренина

“Respect was invented to cover the empty place where love should be.” – Lew Tolstoi

Buchcover Anna Karenina

Anna Karenina wird den meisten ein Begriff sein, jedoch haben sich nur die wenigsten an das 1000 Seiten schwere Epos getraut. Kurz gesagt handelt Anna Karenina von der titelgebenden Heldin, welche ihren Ehemann betrügt. Wer jedoch genauer hinsieht, findet ein einzigartiges Portrait der russischen Adelsgesellschaft im 19. Jahrhundert. 

Rosmarie Tietze hat den russischen Klassiker gekonnt ins Deutsche übersetzt. Lange Sommertage laden dazu ein, sich in eine komplexe Vergangenheit fallen zu lassen und sich den grossen Fragen des Lebens zu stellen. 

Das magische Café von Toshikazu Kawaguchi

Aus dem Japanischen: コーヒーが冷めないうちに

“When in the presence of someone with whom you have a bond, and to whom you have entrusted your feelings, it is hard to lie and get away with it. The truth just wants to come flowing out.”- Toshikazu Kawaguchi

Buchcover  DAs magische Café

In einer versteckten Gasse Tokios befindet sich ein ganz spezielles Café. Ein Gast kann hier in die Vergangenheit reisen, jedoch nur, bis der Kaffee kalt ist. 

In vier Geschichten treffen wir auf vier ganz unterschiedliche Menschen, die eine Reise in die Vergangenheit wagen. 

Kawaguchis ruhige Sprache nimmt uns mit in ein verwunschenes Kaffee und stellt uns Menschen vor, die es mit Reue im Herzen betreten. Ein ganz besonderes Buch, welches uns die Frage stellt: Was würden wir an unserer Vergangenheit ändern?

Text: Fatima Di Pane

Lesen Sie mehr.

Die Hochzeit als schönster Tag im Leben eines Brautpaares

Historisch feiern im Kloster oder Schloss, klassisch im Restaurant oder auf dem Schiff, ausgefallen in einem still gelegten Wasserkraftwerk oder in einer einstigen Tabakfabrik, etwas verrückter im Fussballstadion oder unterm Zirkuszelt. Egal wo, Hauptsache Braut, Bräutigam und Gäste geniessen ein einzigartiges, unvergessliches und unbeschwertes Hochzeitsfest. Ein paar Dinge sind zu beachten.

Expertpanel – Digitalisierung in der Schweiz

Vier Experten - vier Meinungen zum Thema Digitalisierung.

Nach dem Herzinfarkt wurde Antonio Banderas extrem emotional

Antonio Banderas hat nach seinem Herzinfarkt die Weichen neu gestellt. Im Interview erzählt der Schauspieler, wie diese Erfahrung seinem Leben einen neuen Sinn gegeben hat.

Archiv.

Hochzeiten gewinnen an Individualität

Die heutige Zeit wird immer schneller und digitaler. Gerade deswegen vertrauen wir stärker als je zuvor in die Gemeinsamkeit und in die Ehe.