12.1 C
Zürich
21 Oktober 2020

Clevere Ferienplanung 2021.

Ferien sollten einfach nie zu Ende gehen – eine Meinung, die immer wieder zu hören ist. Aber mit folgenden Tipps lassen sich die Ferientage 2021 zwar nicht endlos verlängern, aber dennoch bestmöglich maximieren.

Das Wichtigste vornweg: Nur weil man in einem Kanton an einem bestimmten Tag frei hat, gilt dies noch lange nicht auch automatisch für andere! Denn in der föderalistischen Schweiz bestimmen die Kantone die gesetzlichen Feiertage und die Tage, die wie gesetzliche Feiertage behandelt werden. Einzige Ausnahme ist dabei der Nationalfeiertag am 1. August. Dieser wurde übrigens erst 1994 offiziell zum arbeitsfreien Tag erklärt. Ebenso gelten nicht alle Feiertage überall in der Schweiz als solche: Lediglich der Neujahrstag, die Auffahrt und der Weihnachtstag bezeichnen alle Kantone als gesetzliche Feiertage.

Die meisten Feiertage werden übrigens im Tessin sowie in den Innerschweizer Kantonen begangen. Da nicht nur die Kantone, sondern auch die Gemeinden selber über das Begehen von Feiertagen bestimmen können, schwankt die genaue Zahl jeweils. So ist etwa Einsiedeln im Kanton Schwyz landesweit die einzige Gemeinde, die den St. Meinradstag begeht – dem Eremiten zu Ehren, auf den die Gründung des Klosters Einsiedeln zurückzuführen ist.

Die rechtliche Lage

Auch aus rechtlicher Sicht gilt es einige wichtige Punkte zu beachten: Fällt ein Feiertag auf einen Samstag oder Sonntag, so hat man als Arbeitnehmer kein Anspruch, diesen anderweitig nachzuholen. Gleiches Credo gilt in Krankheitsfällen: Wer an einem Feiertag krank war, hat aus rechtlicher Sicht ebenfalls keinen Anspruch auf Nachholung. Doch als Arbeitnehmer hat man bei der Ferienplanung nicht nur das Nachsehen. Was vielen unbekannt sein dürfte: Wenn bei Angestellten im Monatslohn ein bezahlter Feiertag in die Ferien fällt, kann man so in der persönlichen Ferienbuchhaltung diesen Tag als weiteren Ferientag herausschlagen und macht so Gewinn. Abschliessend sei hier aber mit Nachdruck auf die Tatsache verwiesen, dass lediglich der Nationalfeiertag der landesweit einzige gesamtschweizerische und bezahlte Feiertag ist. Genaueres regeln die einzelnen Kantone respektive Gemeinden.

Feiertage 2021 Kanton Zürich (überall)

1. Januar 2021 Neujahr Freitag
2. April 2021 Karfreitag Freitag
5. April 2021 Ostermontag Montag
1. Mai 2021 Tag der Arbeit Samstag
13. Mai 2021 Auffahrt Donnerstag
24. Mai 2021 Pfingstmontag Montag
1. August 2021 Nationalfeiertag Sonntag
25. Dezember 2021 Weihnachten Samstag
26. Dezember 2021 Stephanstag  Sonntag

Feiertage 2021 Kanton Bern (überall)

1. Januar 2021 Neujahr Freitag
2. Januar 2021 Berchtoldstag Samstag
2. April 2021 Karfreitag Freitag
5. April 2021 Ostermontag Montag
13. Mai 2021 Auffahrt Donnerstag
24. Mai 2021 Pfingstmontag Montag
1. August 2021 Nationalfeiertag Sonntag
25. Dezember 2021 Weihnachten Samstag
26. Dezember 2021 Stephanstag  Sonntag

Tipps

2021 in den Kalenderwochen 13/14 (Ostern) Ferien nehmen => acht Ferientage werden wegen Karfreitag und Ostermontag somit zu ganzen zwei Wochen Ferien!

Auffahrt und Pfingsten liegen 2021 ebenfalls nahe beieinander – wer ab dem 13. Mai bis und mit dem 24. Mai Ferien bezieht, verwandelt folglich sechs in zwölf Ferientage!

Für den Rest des Lebens reisen? Wie das geht, gibt es hier.

Text Lars Gabriel Meier

Lesen Sie mehr.

Der Trinkgeld-Knigge

Wie viel Trinkgeld ist eigentlich angemessen? Obwohl in der Schweiz das Trinkgeld inklusive ist, zahlt man bei gutem Service gerne mal zehn Prozent extra. Doch das ist längst nicht überall so einfach.

Die Schutzengel der Meere

Sie fahren raus, wenn andere reinkommen. Sie retten Leben, wenn sich andere in Sicherheit bringen. Und das Erstaunlichste: Sie machen es zum grössten Teil freiwillig. Immer am letzten Sonntag im Juli organisiert die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) den Tag der Seenotretter.

Was einen guten Makler auszeichnet

Der Kauf oder Verkauf einer Immobilie ist für viele Personen ein wichtiger Schritt im Leben. Ein Immobilienmakler kann mit seinem Expertenwissen, Verhandlungsgeschick und seiner Marktkenntnis eine grosse Unterstützung sein.

Selbstbestimmt leben – trotz Sehbehinderung

Rund 325 000 Schweizerinnen und Schweizer sind sehbehindert, also in ihrem Sehen eingeschränkt. Für viele Menschen ist die Vorstellung, ihre Sehkraft zu verlieren, extrem beängstigend.

Die Schweiz als grosses Vorbild in der Innovation

Die Schweiz könnte als Innovationsweltmeisterin bezeichnet werden; dies zeigt ein Blick auf den Global Innovation Index. Die industrielle Revolution 4.0 kann daher als Chance für das Land verstanden werden – auch dank der Rolle des Menschen.

Archiv.

Mut zur Farbe in der Wohnungseinrichtung

Wir kleiden uns bunt, fahren ein Auto in unserem Lieblingsrot und umgeben uns gerne mit fröhlichen Farben – doch beim Wohnen verlassen...