-1.6 C
Zürich
19 Januar 2021

Urs Casty: Du gestaltest deine Zukunft!.

Für viele Jugendliche stellt sich im Sommer die Frage: Welchen Berufsweg soll ich einschlagen? Und welche Möglichkeiten habe ich nach der Lehre? Wir von yousty.ch und professional.ch haben das Lehrstellen-, Stellen- und Weiterbildungsangebot für Jugendliche digitalisiert und helfen damit jungen Menschen, die richtigen Antworten auf diese Fragen zu finden

Ich persönlich setze mich stark für das duale Bildungssystem ein. Dies hängt mit meinen eigenen Erfahrungen mit der Berufswahl zusammen. Ich hatte die Option «Berufslehre» vollkommen übersehen und schlug letztendlich eine akademische Laufbahn ein. Bald fehlte mir aber der Sinn in meiner Betätigung. Also habe ich mich gefragt: Was ist falsch gelaufen auf meinem Weg in die Zukunft?

Generation Online

Ich stellte schnell fest, dass der Prozess der Berufswahl nicht mehr zeitgemäss war und dass Unternehmen die jungen Menschen nicht oder zu wenig erreichten. Denn diese Generation ist im Web unterwegs und verschafft sich ihre Informationen online. Dabei wollte ich helfen. Die Vision von yousty.ch war und ist, diese jungen Menschen mit zeitgemässen Lösungen dabei zu unterstützen, das für sie passende Berufsfeld, die passende Anstellung und den geeigneten Lehrbetrieb zu finden. Und somit das duale Bildungssystem zu fördern.

Digital Native

Diverse Statistiken belegen: Eine Berufslehre schafft das Gleichgewicht zwischen akademischem Wissen und Praxiserfahrung. Genau diese Kombination vermittelt den Jugendlichen etwas ganz Entscheidendes: Handlungskompetenz. Der Transfer von Theorie in die Praxis funktioniert und ist die Basis für hervorragende Fachkräfte. Und später können Jugendliche dank diverser Weiterbildungen ihre Kenntnisse erweitern und sich neues Know-how aneignen. Damit auch die passende Option für jeden Jugendlichen gefunden wird, helfen wir mit unserem neuen Projekt professional.ch weiter.

Der Transfer von Theorie in die Praxis funktioniert und ist die Basis für hervorragende Fachkräfte.

Urs Casty, Inhaber & Geschäftsführer yousty.ch & FUTURES
Vielseitige Optionen

Ausserdem ist man mit einer Lehre als Grundbildung heute so flexibel wie mit einem Studium. Es stehen einem dank dem dualen Bildungssystem der Schweiz alle Möglichkeiten offen – auch wenn man sich nach der Lehre weiterentwickeln und eine andere Richtung einschlagen möchte. Das zweite Projekt professional.ch richtet sich vor allem an Lehrabgänger und junge Fachkräfte und ist der logische nächste Schritt. Mit yousty.ch begleiten wir die Jugendlichen von der Lehrstellensuche bis zum letzten Lehrjahr. Danach helfen wir ihnen mit professional.ch dabei, den nächsten Schritt zu machen und eine neue Stelle oder die passende Weiterbildung zu finden. Nur professional.ch bietet der Schweizer Jugend tagesaktuell Stellen und Weiterbildungen, welche speziell für sie geeignet sind. So bringen wir Unternehmen, welche Talente und Nachwuchs suchen, mit ausgelernten jungen Fachkräften zusammen.

Tipps für junge Fachkräfte


Viele Jugendliche denken, dass sie mit einer Weiterbildung im generalistischen Bereich die besten Karrierechancen haben. Unsere Kunden bestätigen uns aber das Gegenteil. Heute sind gute Berufsleute rar und die Chancen auf einen spannenden und lukrativen Job stehen für junge Berufsleute mit einer höheren Berufsprüfung meist besser. Denn dies ist die optimale Kombination aus theoretischem Fachwissen und der notwendigen Praxis. Sofern man also Freude am gelernten Beruf hat, ist eine höhere Berufsprüfung – die nun auch vom Bund direkt subventioniert wird – eine sehr clevere Wahl.

Urs Casty, Inhaber & Geschäftsführer yousty.ch

Text: Urs Casty, Inhaber & Geschäftsführer yousty.ch

Lesen Sie mehr.

Andy Fitze: Chef, wir müssen über Technologie sprechen!

Selbstverständlich ist es wichtig, ein Unternehmen mittels Technologie effizient aufzustellen. Natürlich sollen brachliegende Potenziale mittels Optimierung dieser Technologie genutzt werden. Diese Massnahmen allein generieren aber noch keinen Mehrwert für den Kunden.

Aus Strom wird Gas – und umgekehrt

Im Rahmen der «Energiestrategie 2050» des Bundes wird die Gewinnung von Strom aus erneuerbaren Quellen wie Solar- und Windkraft ausgebaut. Das Problem: Erneuerbare Energien führen zu Versorgungsschwankungen im Netz. Um diese auszugleichen, muss Strom gespeichert werden. Eine vielversprechende Möglichkeit dafür ist die Umwandlung in Gas.

Archiv.

Mut zur Farbe in der Wohnungseinrichtung

Wir kleiden uns bunt, fahren ein Auto in unserem Lieblingsrot und umgeben uns gerne mit fröhlichen Farben – doch beim Wohnen verlassen...