14.3 C
Zürich
5 Juni 2020

Patientensicherheit in der Medikation.

Die fortschreitende Digitalisierung im Gesundheitswesen bringt zahlreiche Vorteile mit sich, welche durch geschickten Einsatz erheblich zur Patientensicherheit beitragen. Mit dem Schweizer Medikationsplan eMediplan können Ärzte und Apotheker jederzeit Patienten- und Medikationsdaten elektronisch abfragen, überprüfen und schliesslich dem Patienten den aktualisierten Plan aushändigen.

Um die Medikationssicherheit der Patienten zu erhöhen, hat HCI Solutions die Softwarelösung Documedis entwickelt, welche spezifische Applikationen und Services rund um den Medikationsprozess anbietet. Aktuell umfasst Documedis folgende Anwendungen:

  • eMediplan
  • eRezept
  • Polymedikationscheck
  • Documedis CDS.CE (Clinical Decision Support-Check)

Speziell hervorzuheben ist der eMediplan, welcher für Patienten einen grossen Nutzen mit sich bringt. In Zusammenarbeit mit IG eMediplan hat HCI Solutions den ersten schweizweit etablierten eMediplan in Documedis integriert. Der eMediplan fasst die gesamte Medikation einer Person übersichtlich zusammen und trägt durch die leicht verständliche, patientenfreundliche Aufmachung sowie den genauen Dosierungsangaben zu einer erhöhten Einhaltung der Medikation bei.

Der eMediplan eignet sich zudem hervorragend für die Ein- und Austrittsmedikation in Spitälern, Arztpraxen, Heimen und Spitex-Betrieben und fördert die Zusammenarbeit unter den Gesundheitsakteuren. So kann ein Patient beispielsweise beim Spitalaustritt seinen eMediplan mitnehmen und dem Heim übergeben. Mithilfe des 2D-Barcodes können die medizinischen Fachpersonen anschliessend den eMediplan des Patienten abrufen, anpassen und ausdrucken.

Medikationscheck mit eMediplan

Medikationsfehler führen auch in der Schweiz immer wieder zu Todesfällen und verursachen zusätzliche Gesundheitskosten. Um diesem Problem entgegenzuwirken, hat HCI Solutions Documedis CDS.CE entwickelt, welches die aktuelle Medikation des Patienten in Kombination mit patientenbezogenen Daten (Alter, Geschlecht, Gewicht, etc.) auf mögliche Risiken überprüft. Aktuell umfasst Documedis CDS.CE 13 verschiedene Checks.

Voraussetzung für die CDS-Checks sind elektronisch verfügbare Patienten- und Medikationsdaten. Der eMediplan enthält alle relevanten Informationen, die der Arzt oder Apotheker benötigt, um die Medikation zu ergänzen und überprüfen. Bei einer Verordnung durch einen Arzt wird die aktualisierte Medikation sofort diversen Checks unterzogen und beispielsweise auf Doppelmedikation, Wirkstoffallergien oder Interaktionen geprüft. Falls die Medikation Risiken aufweist, erhält der Arzt oder Apotheker von Documedis CDS.CE frühzeitig eine Warnung um dann die Medikation anpassen zu können. Folglich verhindert dies Medikationsfehler und erhöht damit die Patientensicherheit. 

In Zukunft profitieren nicht nur Ärzte von Documedis CDS.CE, sondern auch Apotheker. Aktuell arbeitet HCI Solutions daran, Documedis CDS.CE flächendeckend auch in Apotheken verfügbar zu machen. Dadurch kann eine einfache und unkomplizierte Überprüfung der Medikation gewährleisten werden. Eine Erweiterung der angebotenen CDS-Checks ist zudem geplant.

Weitere Informationen:

 

CDS.CE - 13 Checks

Kontakt.

Möchten Sie mehr über Documedis erfahren?
Dann wenden Sie sich bitte an:
Hotline von HCI Solutions AG Tel. +41 58 851 26 00
hotline@hcisolutions.ch
www.hcisolutions.ch

Documedis - CMYK

Lesen Sie mehr.

Die Qual der Wahl in Norwegen

Norwegen boomt als Reiseziel. Allein von 2015 auf 2016 nahm die Anzahl ausländischer Gästeübernachtungen um 10 Prozent zu. Kein Wunder: Hier lässt sich nicht nur Kultur erleben, sondern vor allem atemberaubende Natur.

Beat Schlatter ist im Alter nicht ruhiger geworden

Der 58-jährige Schweizer Kabarettist, Schauspieler und Drehbuchautor Beat Schlatter hält seit bald 30 Jahren Bauch- und Lachmuskeln seiner Landsleute fit. Wir haben ihn wenige Meter von seiner Wohnung mitten im Zürcher Niederdorf zum Gespräch getroffen.

Gerichtskosten dürfen nicht unerschwinglich sein

Recht haben heisst noch lange nicht, Recht bekommen. In der Schweiz wird diese Diskrepanz immer grösser. Seit im Jahre 2011 die Schweizerische Zivilprozessordnung eingeführt wurde, haben die Richter der klagenden Partei massiv höhere Vorschüsse abverlangt.

Archiv.

Hochzeiten gewinnen an Individualität

Die heutige Zeit wird immer schneller und digitaler. Gerade deswegen vertrauen wir stärker als je zuvor in die Gemeinsamkeit und in die Ehe.