14.8 C
Zurich
19 Mai 2019

«Der Tiefschlaf wird erwiesenermassen verlängert».

Zahlreiche Innovationen haben in den letzten Jahren den Matratzen- und Bettwarenmarkt bereichert. Eine davon ist Technogel. Das Material sorgt für eine optimale Wärmeregulierung des Körpers – und verlängert dadurch erwiesenermassen die Tiefschlafphasen.

Patrick Rochat, Technogel®-Verkaufsleitung französische Schweiz
Patrick Rochat, Technogel®-Verkaufsleitung französische Schweiz

Der menschliche Körper folgt den sogenannten zirkadianen Rhythmen, der inneren Uhr. Das bedeutet: Wenn in der Nacht der Stoffwechsel herunterfährt, muss der Körper die überschüssige Wärme loswerden, die durch den vorher produzierten Stoffwechsel generiert wurde. Durch die Wärmeabgabe verringert der Körper seine Kerntemperatur. Während des Schlafes gibt er circa 2160 Kilojoule Wärme bzw. Energie ab. Damit Körper und Geist in der Nacht zur Entspannung kommen, brauchen sie einen ruhigen, tiefen Schlaf. Dieser wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst. Ein wichtiger Beitrag dazu leisten die richtige Matratze und das passende Kissen. Sie sorgen dafür, dass der Mensch in den Tiefschlafphasen, die am meisten für die Erholung in der Nacht verantwortlich sind, bequem durchschlafen kann. Dies ohne immer wieder aus dem Tiefschlaf gerissen zu werden – zum Beispiel weil er schwitzt, fröstelt oder unbequem liegt.

Damit Körper und Geist in der Nacht zur Entspannung kommen, brauchen sie einen ruhigen, tiefen Schlaf.

Für mehr Tiefschlafphasen

Mit der Innovation von Technogel, weiterentwickelt durch den Firmengründer Massimo Losio, steht ein Material zur Verfügung, das dem Körper hilft, überschüssige Wärme abzuleiten. Das regelt die Körpertemperatur. «Dies bedeutet nicht, dass Technogel ein kaltes Material ist, sondern dass es den Punkt, an dem die Matratze den Level der Körpertemperatur erreicht, bis zu zehn Stunden hinauszögert», erklärt Patrick Rochat, Technogel-Verkaufsleiter der französischen Schweiz. Die Firma Bawi-Tex AG aus Goldau führte Technogel vor zehn Jahren in der Schweiz ein. Dank der Regulierung der Körperwärme verlängert sich die Tiefschlafphase um bis zu 15 Prozent, wie Studien der Universitäten Turin und Basel belegen.

Optimale Druckentlastung

Auf der ergonomischen Ebene unterstützt es den zonenbezogenen Aufbau einer Matratze. «Technogel bietet einen Mehrwert zur ergonomisch hochwertigen Matratze und wirkt zusätzlich durch eine optimale Druckentlastung», erklärt Patrick Rochat. Je nach Matratzenmodell ist die Auflage zwischen 1,7 und 2,2 Zentimeter dick. «Die Menge des Gels bestimmt, wie viel Wärme gespeichert und abgeleitet werden kann», sagt Patrick Rochat. Im Unternehmen in Goldau werden die Technogel-Platten und der ergonomisch geformte Schweizer Schaumstoffunterbau zusammengeführt und zum Top-Schlafprodukt verarbeitet. Innerhalb von drei Tagen wird eine bestellte Matratze in Handarbeit gefertigt und an den Kunden ausgeliefert. Auch bei den Kissen wirkt es sich, mit seinen klimaregulierenden Eigenschaften, positiv auf das menschliche Schlafverhalten aus. Dabei gibt es spezielle Kissen für Seiten-, Rücken- und Bauchschläfer. Das Modell «Anatomic» beispielsweise stützt den Nacken und wirkt unterstützend gegen Muskelverspannungen im Hals-, Rücken- und Schulterbereich.

In Brutkästen im Einsatz

Was steckt hinter dahinter? Es ist ein dichtes Material – vergleichbar mit Wasser – und weist eine Dichte von circa tausend Kilogramm pro Kubikmeter auf. «Somit unterscheidet es sich von anderen Materialien wie flexiblem Schaum, Latex oder Memory-Schaum, die Luft enthalten», informiert Patrick Rochat. Hergestellt wird Technogel aus Polyurethan ohne Weichmacher. Es ist Oeko-Tex-100-zertifiziert. Das bedeutet, dass es unter anderem auch in der Medizinaltechnik in Brutkästen von Frühgeborenen zum Einsatz kommt.

Das Betriebs- bzw. Produktionsgeheimnis steckt nicht in der Zusammensetzung, sondern in der Konsistenz von Technogel. Es fühlt sich an wie menschliches Gewebe. Bei Belastung dehnt sich Technogel dreidimensional aus und passt sich in alle Richtungen an. Andere Materialien wie etwa Schaumstoff kollabieren oder werden zusammengedrückt.

Spezialisierter Fachhandel

Die Matratzen und Kissen von Technogel sind kein Massenprodukt, sondern verlangen nach einer kompetenten Beratung. «Deshalb arbeiten wir nur mit spezialisierten Fachhändlern zusammen, die hinter dem Produkt stehen, den Mehrwert erkennen und die Philosophie von Technogel mit Enthusiasmus leben», betont Patrick Rochat.

Hauptvorteile im Herzen der Matratzen und Kissen.

Längere Tiefschlafphasen

Eine ausgeglichene Körpertemperatur während der Nacht dank Technogel ergibt einen längeren Tiefschlaf. Das haben klinische Tests erwiesen.

Ergonomische Unterstützung

Technogel verformt sich graduell in alle Richtungen mit der Stützwirkung eines Feststoffs. Das Fazit: perfekte Verbindung von Komfort und ergonomischer Unterstützung.

Weitere Informationen: www.technogel.ch

Bilder  TechnogelText Fabrice Müller

Lesen Sie mehr.

Burnout als Chance

Wer kennt es nicht? Man(n) will jeder Erwartung gerecht werden. Der beste Familienvater sein, im Business erfolgreich bleiben, nicht vergessen, sich sportlich zu betätigen, alle Freundschaften pflegen und dabei die Partnerschaft oder Ehe nicht vernachlässigen.

Wir sind auf dem richtigen Weg in die digitale Zukunft

Das Thema Industrie 4.0 hat nicht erst seitdem alle darüber sprechen an Aktualität gewonnen. Die schweizerischen Unternehmen haben schon vor Jahrzehnten damit begonnen, kontinuierlich in neue Technologien zu investieren, um ihre Produktivität zu erhöhen oder neue Produkte auf den Markt zu bringen. Es gibt nur wenig andere Branchen, die so konsequent Software-Lösungen einsetzen wie die Industrieunternehmen der Schweiz.  Die landesweite Initiative «Industrie 2025» hat das Ziel, die Anstrengungen der Unternehmen auf dem Weg in das digitale Zeitalter zu unterstützen.

Kariem Hussein – Seine nächste Hürde ist das Arztdiplom

Eine Profikarriere alleine ist schon sehr anspruchsvoll. Kariem Hussein absolviert nebenbei ein Medizinstudium. Seine Masterarbeit liegt vor ihm auf dem Tisch – bereit zur Abgabe. Wie schafft er es, den Sport und das Studium erfolgreich unter einen Hut zu bringen?

Die Haut verzeiht keinen Sonnenbrand

Was gibt es Schöneres, als am Strand zu liegen, die frische Luft zu geniessen und die Wärme der Sonne auf der Haut zu spüren? Wir Menschen brauchen die Sonne, um zu überleben. Doch gleichzeitig bergen ihre Strahlen grosse Gefahren für unsere Haut.

Wer zögert, setzt die eigene Gesundheit aufs Spiel

Die Arthrose gehört zu den drei häufigsten Gründen für Invalidität. Insbesondere Frauen laufen Gefahr, in ihrem Leben entweder an Knie- oder Fingergelenkarthrose zu erkranken. Doch auch die Männer sind vor der Krankheit nicht gefeit. Und obschon es keine Heilung für Arthrose gibt, bestehen durchaus einige empfohlene Therapiemöglichkeiten. Entscheidend ist vor allem, bei Verdacht nicht lange zuzuwarten. Ein Einblick.

«Enotria – das Weinland»

Ab und zu ein Glas Wein trinken – das gehört für viele Geniesser dazu. Zu den grössten Weinproduzenten zählen Frankreich, Spanien, Deutschland und Italien. Dank ihrer Grösse und ihres Stellenwerts sind sie der Ursprung vieler bedeutender Weinsorten.

Archiv.

Hochzeiten gewinnen an Individualität

Die heutige Zeit wird immer schneller und digitaler. Gerade deswegen vertrauen wir stärker als je zuvor in die Gemeinsamkeit und in die Ehe.