4 C
Zürich
25 Februar 2021

Für jeden Raum die passende Farbe.

Wer sein Zuhause neu gestalten möchte, sollte sich auch Gedanken zu Farbe und Licht in einem Raum machen. Welche Farben sind im Schlaf-, Kinder- oder Wohnzimmer sinnvoll? Welche Trends erwarten uns 2021? «Fokus» hat sich bei einer Expertin erkundigt.

Möglichkeiten, einen Raum farblich zu gestalten, gibt es in Hülle und Fülle. Wie trifft man die richtige Wahl? Hinsichtlich der Tatsache, dass uns Farben beeinflussen, gilt es zuerst festzulegen, um was für einen Raum es sich handelt. Ist es ein Schlafzimmer, wo man zur Ruhe kommen möchte? Oder ein Raum, den man als Home-Gym nutzt? «Allgemein ausgedrückt eignen sich für das Schlafzimmer Farben, die beruhigend wirken wie zum Beispiel Sandfarbe, Apricot, Blautöne, Türkis oder Grün – eher pastellene Farbtöne und kühlere Farben», rät Silvia Baur. Für das Esszimmer, wo zumeist anregende Gespräche stattfinden, legt die Innendekorateurin und Farbdesignerin aus Bülach andere Farben ans Herz: «Da darf es eine belebende Farbe sein. Zum Beispiel Orange, Rot oder auch Knallgrün. Vorsicht ist jedoch vor zu grossen Flächen geboten, wenn es kräftige Töne sind!» Im Wohnzimmer hingegen, wo man sich einkuscheln und eine behagliche Stimmung schaffen möchte, helfen gemäss der Expertin Grün- und Erdtöne, die einen erden.

Allgemein ausgedrückt eignen sich für das Schlafzimmer Farben, die beruhigend wirken wie zum Beispiel Sandfarbe, Apricot, Blautöne, Türkis oder Grün – eher pastellene Farbtöne und kühlere Farben.

Silvia Baur
Die Wirkung von Farben ist individuell

Am besten versucht man, für sich persönlich jene Farben zu finden, mit denen man sich wohlfühlt. Denn die jeweilige Wirkung von Farben kann nicht allgemeingültig erklärt werden. «Grundsätzlich bin ich nämlich nicht für das allgemeine Festhalten der Wirkung von Farben», hält Silvia Baur fest. «Wir reagieren sehr individuell auf Farben; sie beeinflussen unser Wohlbefinden je nach Situation und Mensch. Auch kann sich das Bedürfnis ändern. Wir drücken unseren persönlichen Stil und unsere Emotionen damit aus.»

Welche Farbe fürs Kinderzimmer?

Bereits im Kindesalter üben Farben eine Wirkung auf uns aus. Im Zuge dessen spielt die Wahl der Farbe auch bei der Gestaltung des Kinderzimmers eine Rolle. Das Temperament des Kindes darf im Zuge dessen keinesfalls unterschätzt werden. «Zum Beispiel würde ich nicht ein kräftiges Rot in einem Kinderzimmer wählen, in dem ein Kind schläft und spielt, das schon von sich aus sehr lebendig ist», so Silvia Baur. «Da ist eine beruhigende, etwas kühlere Farbe angebrachter.» Sehr geeignet sei gelb für Kinderzimmer, führt die Expertin weiter aus. Besonders werdenden Eltern, die sich bezüglich des Geschlechts des Kindes noch unklar sind und sich nicht zwischen Rosa und Blau entscheiden wollen, dürfte dieser Tipp entgegenkommen.

Effekte von Farben nutzen

Farben üben nicht nur eine Wirkung auf uns aus – gleichermassen halten sie auch Effekte bereit, die man geschickt nutzen kann. Die Grösse eines Raumes ist hierfür ein gutes Beispiel. «Pastelltöne machen im allgemeinen Räume grösser, kräftige Farben kleiner», weiss die Expertin. «Auch ein helles Grau öffnet den Raum.» Eine kräftige Farbe wie Rot kommt uns jedoch im wahrsten Sinne des Wortes entgegen und mache den Raum kleiner.

Das Zusammenspiel von Farbe und Licht

Wie wir Farben wahrnehmen, hängt in erster Linie vom Licht ab. Silvia Baur erläutert: «Licht verändert Farbe. Schauen wir uns beispielsweise eine Farbe bei verschiedenen Tageszeiten an, fällt auf, dass die Farben jedes Mal differenzierter wirken.» Auch für die Antwort auf die Frage, wieviel Licht ein Raum benötigt, ist die Nutzung des Raumes ausschlaggebend. «Ein Wohnraum braucht mehr Licht als ein Badezimmer», nennt die Expertin ein Beispiel. Nichtsdestotrotz kann auch Licht interessante Effekte in einem Raum erzielen. Die Expertin ergänzt: «Wenn wir gemischte Lichtquellen und Helligkeiten nutzen, ergibt es verschiedene Effekte im Raum. Wir schaffen so verschiedene Inseln. Wenn wir in einem Raum Ständerlampen, Deckenbeleuchtungen und Co. Miteinander mischen, wird es spannender.»

Mit diesen Farben liegt man 2021 im Trend

Trends kommen und gehen – wie stark, zeigt ein Blick in die Vergangenheit. Lagen in den 1950er-Jahren noch beispielsweise geometrische Formen und bunte Muster in verschiedenen Farben im Trend, waren es in den 1970er-Jahren dann diverse intensive Naturtöne. Das Jahr ist zwar noch jung, doch lassen sich bereits erste Trends für 2021 erkennen? «Es gibt verschiedene Trendforscher, die den Markt beobachten», weiss Silvia Baur. «Eine sehr versierte Trendforscherin hat das Thema Natur aufgegriffen – zurück zur Natur!» Naturtöne und Naturmaterialien mit Grün in allen Varianten kombiniert, sollen im Zuge dessen die angesagten Farben 2021 sein.

Welche Farbe ist für welchen Raum empfehlenswert? Die Tipps der Expertin in Kürze

Schlafzimmer: Sandfarbe, Apricot, Blautöne, Türkis oder Grün

Esszimmer: Orange, Rot oder Knallgrün

Wohnzimmer: Grün- und Erdtöne

Da Farben auf jeden Menschen jedoch anders wirken, überprüft man am besten vor jeder Entscheidung selbst, mit welcher Farbe man sich am wohlsten fühlt und welche Stimmung erzielt werden soll.

Text Lars Gabriel Meier

Mehr zum Thema Farben gibt es hier.

Lesen Sie mehr.

Versicherung ohne Blabla

Pierangelo...

Mit frühkindlicher Förderung auf die Arbeitswelt vorbereiten

Die frühkindliche Förderung ist ein weites Feld. Deshalb ist es nicht immer einfach, sich darin zurechtzufinden. In diesem Beitrag wird erklärt, weshalb das freie Spiel so wichtig ist und welche Rolle dabei die Beziehung zwischen Kindern und Eltern spielt.

Archiv.

Mut zur Farbe in der Wohnungseinrichtung

Wir kleiden uns bunt, fahren ein Auto in unserem Lieblingsrot und umgeben uns gerne mit fröhlichen Farben – doch beim Wohnen verlassen...