4.5 C
Zürich
18 Februar 2020

Auf der Suche nach dem passenden Job.

Was machen eigentlich Mediamatiker/-innen?

Viele kennen ihn noch nicht, den Beruf der multimedialen Alleskönner. Mediamatiker/-innen EFZ sind innovative, kreative und kommunikative Fachleute an der Schnittstelle von Marketing und Informatik. Sie schreiben Texte, erstellen Grafiken, nehmen Ton, Fotos und Videos auf und verarbeiten diese am Computer, um daraus Präsentationen, Webseiten, Werbefilme oder Social Media Content zu kreieren. Damit kombiniert der Lehrberuf Bereiche wie Gestaltung und Design, Multimedia, Informatik, Administration und Betriebswirtschaft, Marketing und Kommunikation sowie Projektmanagement – alles Kompetenzen, die heute wie auch in Zukunft sehr gefragt sind. 

Lehrstellen gesucht

Mediamatiker/-innen EFZ vereinen verschiedene Kompetenzen, die im Zeitalter von Social Media und Digitalisierung kaum mehr wegzudenken sind. Die Bekanntheit des Berufs und seiner Vorzüge wächst stetig an, sowohl bei Jugendlichen als auch bei Unternehmen. Mittlerweile existieren schweizweit rund 1 500 Lehrstellen, Tendenz steigend. Der nationale Verband ICT-Berufsbildung Schweiz fordert Unternehmen dennoch auf, zusätzliche Lehrstellen zu schaffen, um den zunehmenden Bedarf an Fachkräften zu decken. Denn fast 90 Prozent der höheren Abschlüsse basieren auf der beruflichen Grundbildung.

ICT-Berufe mit Zukunft

Der Bedarf an qualifizierten Fachkräften aus dem Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT) wird in Zukunft weiter ansteigen. ICT-Fachkräfte, dazu gehören Informatiker/-innen wie Mediamatiker/-innen, sind in allen Wirtschaftszweigen gesucht und haben angesichts der zunehmenden Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft beste berufliche Perspektiven. 

Weitere Informationen: ict-berufsbildung.ch

Jeremie Levy

Portrait

Jeremie Levy, 26, ist Mediamatiker mit Berufsmatura und Co-Gründer der digitalen Kreativagentur Baker Street in Winterthur. Er doziert UX-Design und Online Marketing am KBZ in Zug sowie beim Zürcher Lehrbetriebsverband ZLI.

Was macht den Beruf Mediamatiker/-in EFZ einzigartig?
Die Vielseitigkeit. Schon während der Ausbildung erarbeitet man sich ein breites Fundament mit kreativen, technologischen und kaufmännischen Fähigkeiten, um so die eigene wie auch die digitale Zukunft mitgestalten zu können.

Warum bildet Baker Street Mediamatiker/-innen aus?
Der Digital-Nachwuchs liegt uns sehr am Herzen – auch für die ganze Branche. Ausserdem geben wir gerne zurück, was uns das Schweizer Berufsbildungssystem mal selbst ermöglicht hat.

Lesen Sie mehr.

Der Mangel an Fachkräften

Fachkräfte sind eine wichtige Säule für die Wirtschaft und deren Wachstum. In der Schweiz wird seit einigen Jahren schon ein Mangel festgestellt, der sich in Zukunft noch verstärken sollte. Geeignete Lösungen sind schwer zu finden und werden noch diskutiert. 

Die Schweiz – ganz natürlich und wunderschön

Sommer, Sonne, am Strand liegend ein Buch lesen und im Hintergrund dem rauschenden Meer lauschen. Viele Schweizer stellen sich den «perfekten» Sommer ungefähr so vor und schrecken auch vor langen Reisen nicht zurück. Obwohl sie das Paradies bereits vor der Haustüre hätten.

Darmkrebs ist vermeidbar

Darmkrebs ist häufig. Allein...

Wenn Wohn-, Arbeits- und Einkaufsflächen zusammenwachsen

Die Grenze zwischen Arbeitswelt und Privatleben verschwimmt zusehends. Die Treiber dieser Entwicklung sind neue digitale und mobile Technologien. Sie führen dazu, dass in vielen Branchen Angestellte überall arbeiten können. Es verwundert daher nicht, dass Gebäude vermehrt diesem Lebensstil Rechnung tragen und eine Mischnutzung ermöglichen – und bemüht sind, für die Mieter einen Mehrwert zu schaffen. Was also zeichnet den «modernen Arbeitsplatz» konkret aus?

Archiv.

Hochzeiten gewinnen an Individualität

Die heutige Zeit wird immer schneller und digitaler. Gerade deswegen vertrauen wir stärker als je zuvor in die Gemeinsamkeit und in die Ehe.