Zukunft
Ausbildung Karriere

Der Traumberuf ist keine Entscheidung, sondern ein Prozess

28.08.2021
von Kevin Meier

Die individuell perfekte Stelle zu finden und die Karriereleiter entsprechend zu planen ist mehr als nur eine einmalige Herausforderung. Es ist ein kontinuierlicher Prozess, der sich über verschiedene Phasen hinzieht und stete Arbeit erfordert. Welche Fragen sich Arbeitnehmende stellen sollten und was Arbeitgebende bieten können, zeigt die folgende Grafik. 

Ausbildung

  • Vorteile des dualen Bildungssystems nutzen
  • Ausbildung nach individuellen Fähigkeiten und Leidenschaften wählen
  • Ausbildungswahl dennoch auch nach Qualifikation für Einstieg in den Zielberuf wählen
  • Weitere Qualifikationen können nachträglich auf verschiedenen Wegen erworben werden
  • Von Beratungsangeboten, Veranstaltungen und Schnupperlehren Gebrauch machen

Berufseinstieg

  • Arbeitgebende implementieren eine Onboarding-Strategie, sodass Einsteigende optimal integriert werden und sich willkommen fühlen
  • Regelmässige Gespräche geben den Einsteigenden eine Übersicht über ihren Fortschritt und ihr Verbesserungspotenzial
  • Die Unternehmenskultur wird durchgehend von allen Mitarbeitenden gelebt und stärkt den Teamgeist
  • Eine konstruktive Feedback- und Fehlerkultur fördern die Weiterentwicklung, das Betriebsklima und das wechselseitige Vertrauen
  • Anerkennung und flache Hierarchien motivieren zu Höchstleistungen und ebnen den Weg für die persönliche Weiterentwicklung

Aufstieg

  • Gute Arbeitgebende besetzen neue Führungsstellen durch interne Beförderungen
  • Die Unternehmensleitung möchte Fachkräfte fordern, entwickeln und mit stetig neuen Aufgaben betrauen
  • Talente und praktische Fähigkeiten werden mit Aufstiegen belohnt, nicht Dienstjahre oder nichtssagende Diplome
  • Weiterbildungen werden durch unterschiedliche Massnahmen individuell gefördert, um das Know-how aktuell zu halten und Fachkräften eine Karriere zu bieten
  • Diversität ist selbstverständlich und wird aktiv berücksichtigt, um Kreativität, Performance und Entwicklung zu stärken

Der perfekte Job

  • Die persönlichen Ressourcen, Fähigkeiten, Talente und Interessen können entfaltet und weiterentwickelt werden
  • Man wird entsprechend gefordert, keine Unter- oder Überforderung
  • Passender Arbeitsort ohne langwieriges Pendeln
  • Angemessenes Mass an Eigenständigkeit und Verantwortung
  • Hohe Jobsicherheit und -aussichten
  • Freude und Spass an der Arbeit in angenehmem Betriebsklima
  • Die Aufgaben sind sinnvoll und leisten einen Beitrag zur Gesellschaft
  • Faire Entlöhnung
  • Ausgewogene Work-Life-Balance

Standortbestimmung

  • Was sind meine Stärken und Interessen?
  • Welche Art von Aufgaben gefällt mir?
  • Welches sind die positiven und negativen Seiten meiner aktuellen Stelle?
  • Wie beeinflusst mein Privatleben die Tätigkeitswahl?
  • Was erwarte ich von Arbeitgebenden?
  • Was kann ich Unternehmen bieten?
  • Möchte ich eine Fach- oder Führungslaufbahn einschlagen? Oder eine Mischung?

Neuorientierung / Quereinstieg

  • Arbeitgebende scheuen sich nicht, den besten Mitarbeitenden diverse Aufgaben anzuvertrauen und interne berufliche Neuorientierungen zu fördern
  • Die Personalverantwortlichen holen auch Quereinsteigende ins Team, um die Diversität zu fördern
  • Branchenfremdes Know-how wird geschätzt und als Chance zur Weiterentwicklung gesehen
  • Neuorientierende und Quereinsteigende sind aktiv in die Unternehmenskultur integriert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vorheriger Artikel Bildungssysteme im Umbruch
Nächster Artikel Was hinter dem Fachkräftemangel in diesen Branchen steckt