12.4 C
Zürich
13 Juli 2020
Reisen Natur

Natur

Die Natur ruft, ab ins Grüne!

Die Natur bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten, die Freizeit auf bereichernde Art und Weise zu verbringen. Dies kann im Kleinen sowie im Grossen geschehen. Den Abend mit einem Waldspaziergang ausklingen zu lassen oder den Sonnenaufgang beim Morgenkaffee geniessen sind nur zwei Beispiele davon.

Darüber hinaus darf auch in den Ferien die Natur nicht fehlen. Ferne Länder werden immer öfters auf Wanderwegen erkundet. Oftmals geschieht eine Reise auch nur, um ein Naturphänomen wie die Nordlichter zu betrachten.

Wohin soll’s gehen? Hier finden Sie Ausflugsziele sowie weitere Inspiration wie etwa in unseren Interviews mit Reinhold Messner und Joey Kelly.

Ponte dei Salti

Die Schweiz von ihren schönsten Seiten erleben

Diesen Sommer wird die Schweiz neu entdeckt:...
Junger Wanderer mit Smartphone und Laptop in der Natur

Vernetzt und luxuriös die Welt entdecken

Die Welt erkunden, ohne das grosse Geld...
Fahrräder am See

Lukas Stadtherr: Bewegt in den Schweizer Sommer

Lukas Stadtherr Ein...
Mutter sprayt Sohn mit Zeckenspray ein

Zecken: Irrtümer, Prävention und die oft unterschätzten Folgen

Wenn das schöne Wetter zu Ausflügen in...
Gratwanderung zwischen Augstmatthorn und Harder bei Interlaken, Berner Oberland, Schwe

Aktiv und sportlich auf Reisen

Der Mensch wird sich seiner Gesundheit immer...
Wandern in den Allgäuer Alpen

Sicher durch Schweizer Landschaften wandern

Auf über 65 000 Kilometern kann man...
Mutter gärtnert mit Kindern

Was tun bei Schädlingen? Auf Nützlinge setzen!

Ob im heimischen Garten oder in der...
Zwei junge Buben an einem Frühlingsmarsch.

Auf diese Schweizer Frühlingstraditionen können wir uns 2021 wieder...

Die Tage werden länger, die Luft milder...

Naturschauspiel Nordlichter

Die Nordlichter stehen auf vielen Bucketlists, wenn...

Igel in Not – Wie man helfen kann

Igel leiden unter den menschenverursachten Umweltveränderungen. Die Sterberate während des Winterschlafes sowie den ersten Lebenswochen ist sehr hoch, sodass die meisten Stachelkerle nicht einmal ihren ersten Geburtstag erleben. Die kleinen Tierchen haben es nicht einfach, aber wir Menschen können ihnen helfen.