29.7 C
Zurich
20 Juli 2019

Logistik der Schweiz zeigt sich vielfältig und attraktiv.

Prof. Dr. -Ing. Herbert Ruile

Mit Gottfried Duttweiler wurde heuer das 12. Mitglied der Swiss Supply Chain Hall of Fame ausgezeichnet. Damit steht er in einer Reihe herausragender historischer und lebender Persönlichkeiten. Sie alle haben das Bild der Logistik in der Schweiz nachhaltig und zukunftsorientiert geprägt. Bei ihrer Gründung stand die Migros unter dem Einfluss von Fuhrwerken und der aufkommenden Massenproduktion der Motorisierung. Duttweilers Lieferwagen, ein Ford T-Modell, wurde zu Spitzenzeiten 300 000 Mal pro Jahr produziert. Der Preis dafür hatte sich bei 325 Dollar fast halbiert. Der LKW setzte sich als gängiges Transportmittel durch. Dies ermöglichte deutlich schnellere und flexiblere Lieferzeiten auf langen Strecken. Eine moderne und technologieorientierte Logistik hatte begonnen und ermöglichte ein enormes Wirtschaftswachstum.

Bedeutender Wirtschaftszweig

Heute gehört die Logistik zu den grössten Arbeitsfeldern der Schweiz. Mehr als 250 000 Angestellte arbeiten in 13 600 Firmen. Gemeinsam erwirtschaften sie einen Umsatz von knapp 40 Milliarden Franken. fast zwei Drittel der transportierten Güter wurden im Jahr 2016 auf der Strasse befördert. Zählt man alle Funktionen zusammen, ist nahezu jeder zehnte Arbeitsplatz der Schweiz mit der Logistik verbunden. Sie gehört zu den zehn attraktivsten Berufsfeldern hierzulande. Die Logistik bietet mehr als 4 000 Diplome in insgesamt 36 verschiedenen Berufen. Die Logistik der Schweiz zeigt sich vielfältig und attraktiv! Soweit so gut.

Heute gehört die Logistik zu den grössten Arbeitgebern der Schweiz. 

– Prof. Dr. -Ing. Herbert Ruile (MBA), Präsident, Verein Netzwerk Logistik
VNL Schweiz

Doch wie sehen Zukunftsbilder für ein mehrheitlich urbanisiertes Umfeld aus? Eine auf Nachhaltigkeit und Ressourcen achtende und dem demographischen Wandel folgende Logistik? Wie wird der technologische Fortschritt genutzt?

Ein Blick in die Zukunft

Die Logistik wird in hohem Mass autonom werden. Wie schon im Lager, werden auch im gesamten logistischen System zumindest teilweise autonome Systeme im Einsatz sein: menschenähnliche Roboter, um Waren zu verladen und zuzustellen. Auf allen Verkehrsträgern werden Fahrzeuge autonom unterwegs sein. Damit kann ein Teil der fehlenden Personals ersetzt werden.

Der Mangel an Verkehrs- und Lagerinfrastruktur in den urbanen Gebieten bringt auch einen Vorteil: Er zwingt Firmen dazu, versteckte, ungewöhnliche und ungenutzte Kapazitäten zu nutzen.

Der globale Handel hat sich nicht zuletzt mit dem Ausbau der neuen Seidenstrasse weiterentwickelt. Die regionale Wertschöpfung ist damit vernetzt und kann profitieren. Dabei hat es die Logistik geschafft, einen wichtigen Beitrag zu den Klimazielen zu leisten: Ihre Arbeit ist treibhausgasneutral!

Mit «last mile production» sind Handel und Logistiker zu Produzenten geworden. Mit der damit gelungenen Vorwärts- und Rückwärtsintegration ist die Logistik tatsächlich zu einem Supply-Chain-Management geworden. Dem einen oder anderen wird es sogar gelungen sein, den Wertschöpfungskreislauf zu schliessen. Die «Sechs R» der Logistik werden nun anders definiert: replenisch, return, repair, replace, reuse and recycle!

Noch ein Zukunftsbild wäre zu erwähnen: Die Logistik hat es geschafft, ihr Berufsfeld durch die Gründung einer Hochschule für Logistik weiter zu professionalisieren.

Herzlichen Glückwunsch!

Lesen Sie mehr.

Gemütlicher Genuss fürs ganze Jahr

Wer liebt es nicht, das gemütliche Zusammensitzen rund um den Racletteofen, dampfende Kartoffeln auf dem Teller und ein Glas Weisswein in der Hand? Die Tradition des Käseschmelzens am Feuer soll bereits bei Hirten und Sennen im 12. und 13. Jahrhundert beliebt gewesen sein – und zwar nicht nur im Winter.

Pro und Contras der Velo-Revolution

Drahtesel war gestern. Das E-Bike ist in der Schweiz weiter auf dem Vormarsch. Die Gründe dafür sind vielfältig. Sowohl als Sportgerät wie auch als umweltfreundlicher Autoersatz macht ein Elektrofahrrad eine gute Figur und ist aus dem modernen Stadtbild nicht mehr wegzudenken.

Wenn ein Glaube fast zum persönlichen Kollaps führt

Ein Sektenabgänger schildert sein «Erwachen» und die unüberwindbaren Barrieren, die bis heute stehen.

Weil Armut keine Jahreszeiten kennt

Was wünschen wir uns für den Winter? Ausgedehnte Skitouren, einen Fondueabend im Freundeskreis, besinnliche Stunden auf dem Sofa mit einem Buch und vielleicht einem Glas Wein in der Hand

Karriere und Familie unter einen Hut bringen

Kinder kriegen und gleichzeitig beruflich aktiv und erfolgreich bleiben? Was lange Zeit als Widerspruch galt, ist tatsächlich auch heute noch eine Herausforderung – aber eine, die man durchaus bewältigen kann.  

Gender Pay Gap: polarisierend, vage und emotionsgeladen

Fast kein anderes Thema bewegt die Geschlechter so wie die Lohnlücke. Die Statistiken dazu scheinen eindeutig. Wieso der Fall jedoch nicht ganz so klar ist, und was es bei einer Lohnverhandlung zu beachten gibt, erklärt «Fokus Moderne Frau».

Archiv.

Hochzeiten gewinnen an Individualität

Die heutige Zeit wird immer schneller und digitaler. Gerade deswegen vertrauen wir stärker als je zuvor in die Gemeinsamkeit und in die Ehe.