3.2 C
Zurich
23 November 2019

Kochen, Service & Rock’n’Roll.

Jetzt eine Lehre als Systemgastronomiefachfrau/-mann EFZ bei Marché absolvieren! Bei dieser Ausbildung stehen Gastronomie, Gästebetreuung und kaufmännische Tätigkeiten im Einklang.

In den Marché Restaurants wird mit Leidenschaft gekocht und die Gäste sehen live dabei zu. Die Speisen und Getränke können wie auf dem klassischen Marktplatz an verschiedenen Ständen ausgewählt werden. Marché legt viel Wert auf saisonale und regionale Zutaten sowie auf eine schonende Zubereitung. Ihre hohen Ansprüche an Frische und Qualität wollen sie an die jüngste Generation weitergeben.

Kochen
  • Abwechslungsreiche Gerichte mit frischen, regionalen und saisonalen Zutaten zubereiten
  • Kochen, grillieren, backen, dämpfen, anrichten und dekorieren – alles live vor den Augen unserer Gäste
Service
  • Freundliche und motivierte Betreuung unserer Gäste: Empfehlungen aussprechen, Anfragen fachkundig beantworten, Kassensystem bedienen
  • Abläufe in unseren Restaurants kennen und geschickt koordinieren
Kaufmännische Tätigkeiten
  • Menu- und Einsatzplanung, Abrechnungen durchführen sowie administrative Tätigkeiten erledigen
  • Lebensmittel einkaufen, Lieferungen entgegennehmen, Produktqualität überprüfen und Qualitätssicherung einhalten

Alle Informationen findest du unter
www.marche.ch/de/lehrstellen

Für Fragen, Anmeldung zur Berufserkundung oder zum Bewerben melde dich bei uns! frische.lehre@marche-restaurants.ch

Marché Restaurants Schweiz AG

Wir bei der Marché Restaurants Schweiz AG stehen für qualitativ hochwertige Speisen und Getränke und bieten an Schweizer Hochfrequenzlagen frischen Genuss für unterwegs an. Wir betreiben Gastronomiebetriebe wie Marché, Cindy’s Diner, Zopf & Zöpfli und BURGER KING. Zudem führen wir eine Catering-Division, ein Hotel und verwöhnen unsere Gäste mit weiteren vielfälti- gen Konzepten.

Lesen Sie mehr.

Die Privatsphäre lebt weiter!

Nie wurde in den Medien mehr über das Thema Big Data gesprochen als heute. Was für Unternehmen ein enormes Potential darstellt, ist für die Nutzer oftmals ein unverzeihlicher Eingriff in die Privatsphäre. Dabei sind wir den Datenhaien gar nicht so ausgeliefert, wie wir denken.

Gasheizung raus – na klar! Aber was dann?

Meine Eltern sind vorsichtige Menschen. Gerade auch, wenn es um ihr Mehrfamilienhaus, also ihre Altersvorsorge geht, scheuen sie Risiken.

«Der Mensch ist die grösste Schwachstelle»

Ein Blick in die Medien liesse vermuten, dass die heutige Welt ein sehr gefährlicher Ort ist. Rolf Nägeli, Präventionschef der Stadtpolizei Zürich, erklärt, welche Risiken am grössten sind und wie man sich schützen kann.

Die Suche nach qualifizierten Fachkräften

In einer Welt, in der man sich in erster Linie darum sorgt, überhaupt einen Arbeitsplatz zu erringen und in zweiter, ihn zu behalten, drohen die Wünsche und Rechte der Arbeitnehmer an Gewicht zu verlieren.  Wer einer solchen Situation vorbeugen will, denkt bei der Stellensuche bereits weiter.

Mit dem Wissen des Meeres zum Spezialitätenkaffee

Sie leben die Traditionen ihrer Ahnen und setzen auf Fairtrade. Damit schaffen die Kleinbauern der Kooperative Anei einen Spezialitätenkaffee und bekämpfen gleichzeitig den Hunger im Norden Kolumbiens.

Archiv.

Hochzeiten gewinnen an Individualität

Die heutige Zeit wird immer schneller und digitaler. Gerade deswegen vertrauen wir stärker als je zuvor in die Gemeinsamkeit und in die Ehe.