16 C
Zürich
5 Juni 2020

Bei Luxusimmobilien ist nur das Beste gut genug.

Noblesse oblige – Maura Wasescha verkauft und vermietet Luxusimmobilien mit Leidenschaft und bietet ihren Kundinnen und Kunden einen aussergewöhnlichen Service.

Maura Wasescha

Haben Immobilien, Häuser und Wohnungen eine Seele? Davon ist man sofort überzeugt, wenn man zuhört, wie Maura Wasescha ihre Luxusimmobilien leidenschaftlich beschreibt. «Ich versuche am Anfang immer, das Haus zu spüren. Wofür steht es? Ist es die Raffinesse der Einrichtung oder die Architektur? Die Details, was macht das Haus einzigartig?», beschreibt sie den ersten Kontakt mit einem Objekt. Und sie ist überzeugt, dass sie ein Haus nur dann überzeugend verkaufen kann, wenn es ihr selber gefällt. 

Nur Begeisterung verkauft

Diese Begeisterung will sie den Kundinnen und Kunden im Verkaufsgespräch dann auch vermitteln. Sie spürt sofort, ob die Luxusimmobilie passt oder nicht. Um das festzustellen sei es unumgänglich, ein intensives persönliches Gespräch zu führen. Das ist ihr wichtig – und wenn der Kunde keine Zeit hat dieses Gespräch vor Ort zu führen, fährt sie halt kurzentschlossen zu ihm. Das ist wohl auch einer der Gründe, warum sie pro Jahr europaweit rund 100 000 Kilometer mit dem Auto zurücklegt oder wenn nötig mit dem Flugzeug unterwegs ist. Aber sie will kein Massengeschäft machen – sie und ihr Büro konzentrieren sich darauf nicht mehr als je 20 Häuser oder Wohnungen zu verkaufen und zu vermieten. Denn sonst sei dieser aussergewöhnliche Service nicht möglich. Sie konzentriert sich auf ausgewählte Kunden und für diese ist sie vorbehaltlos sieben Tage in der Woche da.

Villa Chantarella: Ein Juwel inmitten der Skipiste von St. Moritz. Diese komplett renovierte antike Immobilie, oberhalb von St. Moritz gelegen, bietet ein aussergewöhnliches, modernes, alpines Wohngefühl. Ein Spa, Fitnessraum und Weinkeller gehören natürlich dazu. Nur Verkauf.
Auch der Service ist Luxus

Denn das Credo von Maura Wasescha heisst: Wir ermöglichen es – damit die Kundinnen und Kunden Zeit für das Geniessen haben. Wer spontan eine Party veranstalten will, kann bei ihr das Catering oder einen Starkoch bestellen, einen Babysitter, um einen Abend zu zweit zu geniessen, eine Kosmetikerin oder Coiffeuse, wenn es um die Schönheit geht. Aber nicht nur: Auf Wunsch organisiert das Büro von Maura Wasescha Ausflüge, Kutschenfahrten, Theatertickets oder den Einkauf von Lebensmitteln.

Die Signora von St. Moritz

Maura Wasescha ist seit 41 Jahren eine Vollblut-Unternehmerin und mag keine halben Sachen. Die Signora von St. Moritz, wie sie auch genannt wird, hat sich ihren Status hart erarbeitet und tut es auch heute noch jeden Tag. Durch gezielte Weiterbildung führt sie ihr Unternehmen nach modernsten Managementgrundsätzen und kümmert sich professionell um den Auftritt der Marke nach aussen. Sie hat drei Söhne und eine Tochter. Einer der Söhne tritt nun in ihre Fussstapfen und ist zur Firma gestossen.

Chesa Trais La Punt: Ein wunderschön renoviertes antikes Engadinerhaus. Die Wohnungen vermitteln eine aussergewöhnliche Wärme und Gemütlichkeit. Das Haus verfügt über ein eigenes Spa, Fitnessraum und einen grossen Garten mit Grillecke. Saison oder Jahresmiete möglich.
In St. Moritz zuhause

Das Kerngeschäft von Maura Wasescha findet in St. Moritz statt. Die weltberühmte Destination im Engadin steht nach wie vor für Luxus und Eleganz. Kaum ein anderer Ferienort überzeugt mit solcher Schönheit, aber auch mit ausgewöhnlicher Vielfalt. Ob Ski-, Wander- oder Wellnessferien – hier kommt jeder anspruchsvolle Reisende auf seine Kosten. Und nicht zu vergessen der Olympia Bob Run, der St. Moritz lange Zeit in den Fokus der Sportwelt gerückt hat. «Viele meinen ja, St. Moritz sei fest in russischer Hand», sagt Maura Wasescha. Aber das sei nicht mehr so. Mehr als zwei Drittel ihrer Kunden und Kundinnen kämen aus der Schweiz. Der Rest verteile sich vor allem auf Deutschland und andere Länder. Ihre Kunden und Kundinnen schätzen die Diskretion, oft handelt es sich um Mitglieder von Unternehmerfamilien über viele Generationen. Es ist die Zielgruppe, die auch in Fünfsternehotels absteigt und für die Luxus ein Teil des Alltags ist. Ein Teil ihrer Luxusimmobilien befindet sich am Suvretta-Hang oberhalb von St. Moritz. Es kann vermutet werden, dass an diesem Hügel schon manche Entscheide der Weltwirtschaft getroffen worden sind. 

Auf den Kunden eingehen heisst für Maura Wasescha in erster Linie Menschlichkeit in die Beziehung bringen und einen ausgezeichneten Service bieten. Der Kunde von heute sucht einen Partner, in den er volles Vertrauen haben kann und der ihm Zeit schenkt. Zeit zum Zuhören, aber auch Zeit, die er für sich nutzen kann, weil im Hintergrund ein Team mit einem exzellenten Netzwerk für ihn arbeitet.

Deshalb bietet Maura Wasescha nicht einfach exklusivste Immobilien zum Kauf oder zur Miete. Sie bietet Maximum Wellbeing. Denn Luxus bedeutet, sich nicht um Fragen des Luxus kümmern zu müssen, sondern den perfekten Moment geniessen zu können.

www.maurawasescha.com

Im Headerbild: Tower Murezzan: Penthouse Wohnung im Zentrum von St. Moritz. Von einem der renommiertesten Architekten gebaut, ist diese Wohnung top modern und bietet ein einzigartiges Wohngefühl. Die 100-m2-Terrasse inkl. Jacuzzi runden das Ganze ab. Saison oder Jahresmiete möglich.

Lesen Sie mehr.

Die vergessene Welt der Kindheit

Wahrnehmen, was nicht sichtbar ist, spüren, was nicht fassbar ist, von einer Melodie erfasst werden, wo bedächtige Stille herrscht und Düften folgen, die die Erinnerung an Geborgenheit wecken: Das ist Weihnachten. Ein Tor, das die reale Welt öffnet hin zu einer sinnlichen, fast magischen Sphäre.

Mit Kind und Kegel die Natur erleben

Viele Familien befinden sich aktuell in der finalen Phase der Ferienplanung für die Sommerferien 2018. Denn diese stehen in Bälde wieder vor der Tür. «Fokus Outdoor» stellt der Leserschaft dabei einige Vorschläge rund ums Familiencamping vor.

Industrie 4.0 – Die Revolution unserer Zeit

Wie verschaffen wir uns einen Wettbewerbsvorteil und steigern die Kundenzufriedenheit? Mit diesen Fragen setzen sich Unternehmer kontinuierlich auseinander. Um in einer digitalen, vernetzten Welt wettbewerbsfähig zu bleiben, braucht es kompatible Lösungen.

Wintersportunfälle und rechtliche Folgen

Jährlich verunfallen...

BIM: «Da kommt etwas, und zwar etwas Grosses»

Betreffend Relevanz und Potenzial von «Building Information Modelling» gehen die Meinungen in der Baubranche auseinander. «Fokus Digital» wollte darum von Experte Michel Bohren wissen, wie die digitale Transformation das Bauwesen verändert – und welche Weichen heute für die Entwicklung von morgen gestellt werden müssen.

Das süsse Aushängeschild der Schweiz

Schweizer Schokolade...

Archiv.

Hochzeiten gewinnen an Individualität

Die heutige Zeit wird immer schneller und digitaler. Gerade deswegen vertrauen wir stärker als je zuvor in die Gemeinsamkeit und in die Ehe.