13.8 C
Zürich
6 August 2020
Lifestyle Mobilität

Mobilität

Wie kommt man von A nach B? Hier kommt Mobilität ins Spiel. Bei der Wahl des Fortbewegungsmittel bietet sich eine Vielzahl an Möglichkeiten an, die alle verschiedene Vor- und Nachteile mit sich bringen.

Mit dem Velo verbringt man Zeit an der frischen Luft und trägt einen grossen Teil zur eigenen Fitness bei. Auch in puncto Nachhaltigkeit ist das Velo die beste Wahl. Andererseits ist das Velo nur für eher kurze Strecken geeignet. Oder doch nicht? E-Mobility macht’s möglich.

Auch in diesem Themenbereich haben uns verschiedene Persönlichkeiten Einblick in das Feld der Mobilität gewährt, darunter SBB CIO Peter Kummer und VBZ-Direktor Guido Schoch. Viel Spass beim Lesen!

Tram und Autos auf der Quaibrücke in Zürich

Dichter Wohnraum für die Zukunft

Immer mehr Menschen wollen wieder in einer...

Wegbereiter der intelligenten Mobilität

Dank moderner Technologie sind Automobile heute quasi fahrende Computer. Diese Entwicklung bringt viele Vorteile für die Passagiere mit sich. Möglich wird das durch eine ausgeklügelte und hochpräzise Fahrzeug-Verkabelung. Wodurch sich diese auszeichnet und welche weiteren Entwicklungen zu erwarten sind, erklärt Martin Stier, Head of Business Development bei der Schleuniger Gruppe.
Businessman auf E-Scooter

E-Mobility in den nächsten 20 Jahren

Für 2020 sieht es bereits vielversprechend aus...

Nachhaltige Zukunft im öffentlichen Verkehr

Der öffentliche Verkehr soll grüner werden. Doch wie soll er sich ändern? Nicht nur die Anbieter, sondern auch die Hersteller und der Bund müssen ihren Beitrag leisten, damit Nachhaltigkeit gewährleistet werden kann.
Hochgeschwindigkeitszug langzeitbelichtet

Die Schweizer und der Hochgeschwindigkeitsverkehr

Die Gesellschaft sowie ihre Mobilität müssen nachhaltiger...

Andreas Meyer – Technik ersetzt kein Fachpersonal

Seit über 100 Jahren ist die SBB der Hauptakteur des öffentlichen Verkehrs in der Schweiz. Vom Bund beauftragt, das Rückgrat des ÖV-Systems zu sein, entwickelt sich die SBB im Sinne der Kundenbedürfnisse kontinuierlich weiter. CEO Andreas Meyer verrät im Interview mit «Fokus Mobilität», wie er das Bahngeschäft weiter verbessert und die nächsten Schritte Richtung Zukunft plant.

Mit Schnellladestationen zur schweizweiten Elektromobilität

Rund 15 von insgesamt 40 Millionen Tonnen CO2 wurden im Schweizer Strassenverkehr im Jahr 2016 ausgestossen. Das soll sich ab 2020 aufgrund der neuen CO2-Emissionsvorschriften der EU auch für die Schweiz mehrheitlich ändern. Was wenige wissen: Dank der Elektro-mobilität würde die Schweiz ihre ehrgeizigen CO2-Ziele erreichen. Damit sich diese Mobilitätsform in der Schweiz auch durchsetzt, ist ein national aufgebautes Schnellladenetz unentbehrlich.

Multimodale und nachhaltige Wege fördern

Neue Technologien eröffnen neue Möglichkeiten. So lassen sich mit der motorisierten Individualisierung des Verkehrs selten gewordene Verkehrsmodalitäten kombinieren und neu entwickeln. Ein Beispiel aus dem Kanton Tessin.

«Zürich fehlt der Mut für eine klare Trennung der...

In keiner anderen Schweizer Stadt benutzen so viele Leute den öffentlichen Verkehr wie in Zürich. Der VBZ-Direktor Dr. Guido Schoch ist einer davon und er hat grosse Ziele für die Zukunft.

Europas traumhafte Küstenstrassen

An einer Küste entlang zu fahren, ist für viele Menschen ein besonderes Erlebnis. Ob mit Motorrad, Auto oder Wohnmobil unterwegs – diese Küstenstrassen Europas sorgen für eine abenteuerliche Fahrt mit unvergesslichen Ausblicken.