Editorial Lifestyle Reisen Women

Reisen für die Frau

02.07.2019
von SMA

Barbara Gisi, Direktorin
Schweizer Tourismus-Verband

Am 14. Juni fand in der ganzen Schweiz der grosse Frauenstreik statt. Die Schweizer Frauen mobilisierten sich, um unter anderem für mehr Rechte, Lohngleichheit und mehr Frauen in höheren Positionen zu kämpfen. Wenn es ums Reisen geht, müssen die Frauen nicht auf die Strasse, denn in den meisten Fällen entscheidet die Frau, wohin die nächste Reise geht. 

Das hat eine Umfrage von Hotels.com ergeben. In Beziehungen würden 88 Prozent der Frauen den Lead übernehmen, wenn es um die Reiseplanung geht. Auch solo sind die Frauen mehr unterwegs als die Männer. Laut einer Studie von Hostelworld sind Individualbuchungen von Frauen in den letzten Jahren um bis zu 50 Prozent angestiegen. Das Internet und die Globalisierung machen es möglich, denn mittlerweile findet man zahlreiche Websites, Blogs und Ratgeber, die sich ausschliesslich mit diesem Thema befassen. Seiten wie womenontheroad.com oder theblondeabroad.com ermutigen Frauen, alleine zu reisen und geben wertvolle Reise- und Sicherheitstipps. Gute Voraussetzungen also, liebe Frauen, für die nächste Reiseplanung!

Der historische Wanderweg

Auch die Schweiz bietet eine Vielfalt von Reisen und Attraktionen, die besonders für Frauen interessant sind. Kennen Sie zum Beispiel das «Rütli der Schweizer Frau»? Vor mehr als 60 Jahren haben die Frauen von Unterbäch im Oberwallis Geschichte geschrieben. Am 5. März 1957 ereignete sich dort ein zukunftsweisender Schritt Richtung Gleichberechtigung von Mann und Frau. Gegen den Willen der Landesregierung erteilte der Gemeinderat den Frauen ein einmaliges Stimmrecht. So durften die Unterbächnerinnen als allererste Frauen der Schweiz abstimmen – dies 14 Jahre vor Einführung des Frauenstimmrechts. Aus diesem Grund wird Unterbäch das «Rütli der Schweizer Frau» genannt.

Um diesem historischen Ereignis Respekt zu zollen, wurde der Frauen-Zitatenweg angelegt. Auf dem Wanderweg in der Augstbordregion haben Frauen das Wort. Zitate berühmter Frauen aus aller Welt, wie Margret Thatcher, Mutter Teresa, Simone de Beauvoir oder Indira Ghandi, laden zum Nachdenken während der Wander-Reise ein. Es sind Gedanken nicht nur für Frauen, auch Männer fühlen sich angesprochen. 

Verschiedene Aktionen und Veranstaltungen drehen sich ganz um die Frauen.

Barbara Gisi, Direktorin Schweizer Tourismus Verband

Alles für die Frau

In Zermatt kommen die Frauen diesen Sommer ebenso nicht zu kurz, denn die Walliser Reise-Destination hat das Jahr 2019 dem Motto «Frau am Berg» gewidmet. Verschiedene Aktionen und Veranstaltungen drehen sich ganz um die Frauen. So wird zum Beispiel am 19. Juli das Matterhorn von vier Frauen bestiegen und dies sowie die gesamte Vorbereitungsphase auf Instagram und Facebook dokumentiert. Die Freilichtspiele Zermatt, die alle zwei Jahre auf dem Riffelberg auf 2600 Metern über Meer stattfinden, handeln dieses Jahr von Lucy Walker, der ersten Frau auf dem Gipfel des Matterhorns. Vor einzigartiger Kulisse mit Matterhorn bringt die Regisseurin Livia Anne Richard die Uraufführung von «Matterhorn: No Ladies Please!» auf die Bühne.

Und falls Sie einfach spontan einen Tagesausflug planen, empfehle ich Ihnen folgende Destinationen:

  • Frauenfeld
  • Frauenkappelen
  • Fraumatt
  • Fraueguet
  • Frauenalp

Damit wünsche ich Ihnen, liebe Frauen (und ja, auch Männer), einen wunderschönen Schweizer (Frauen-)Sommer.

Herzliche Grüsse

Barbara Gisi

Direktorin Schweizer Tourismus-Verband

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vorheriger Artikel Johanna Spyri – Kritikerin ihrer Zeit
Nächster Artikel Bewusster Tourismus als Zukunftsmodell