outdoor-bekleidung
Natur Outdoor

Kein Outdoor-Outfit ohne passendes Schuhwerk

31.05.2022
von Elma Pusparajah

Bei aktiven, langen sowie intensiven Beschäftigungen in der Natur ist die passende Ausrüstung das A und O. Die Wichtigkeit der richtigen Outdoorbekleidung sowie deren Funktion und Pflege erläutert Erich Kohler, Geschäftsführer von Merz AG und Schuh- und Kleidungsexperte für den Aussenbereich. 

Erich Kohler
CEO Merz AG

Die Reisebeschränkungen, der Lockdown sowie die Homeoffice-Pflicht während der Pandemie führten dazu, dass Schweizer:innen mehr Zeit in der nahen Natur verbrachten. Ein Tag draussen benötigt auch ein dazugehöriges Outfit und Ausrüstung. Seit 2020 ist die Nachfrage nach Outdoorbekleidung und -schuhen angestiegen.

Auch für Kohler wird dieser Schub in den Absatzzahlen seines Handelsunternehmens für Outdoor- und Sportartikel erkennbar. Ausserdem wurde die Nachfrage vielseitiger und urbaner. Ferner erklärt er, dass bei der Wahl der Outdoorbekleidung und -schuhen zahlreiche Faktoren zu beachten sind, damit der Spass nicht schon nach wenigen Stunden vergeht.

Die Umstände sind entscheidend

Somit beginnt das Outdoorvergnügen bereits bei der Wahl der Bekleidung. Diese sollte in ihren Funktionen immer auf die Intensität der Aktivität in der Natur abgestimmt werden. Auch das Gebiet und das Wetter sind zu beachten, da beides einen erheblichen Einfluss auf die benötigten Funktionen hat.

Die ideale Ausrüstung und Bekleidung variiert dementsprechend vom Hochgebirge zum Flachgebiet sowie nach Intensität und Wetter. Als ein Beispiel nennt der Experte dabei die Herausforderung beim Unterschied vom An- zum Abstieg sowie schnelleintretender Wetterwechsel im Gebirge.

In erster Linie erfüllt diese Bekleidung den Zweck, in der Natur standhaft und funktionsfähig zu bleiben.

Denn bergaufwärts ist die Anstrengung erheblich grösser und Wandernde kommen dabei schneller ins Schwitzen. Auf dem windigen Gipfel sowie beim Abstieg kann die verschwitzte Kleidung rasch abkühlen. Deshalb sollte die Outdoorbekleidung, in der Wahl der Textilien und Funktionen stets auf die geplante Aktivität abgestimmt werden.

In erster Linie erfüllt diese Bekleidung den Zweck, in der Natur standhaft und funktionsfähig zu bleiben. Dadurch sind Outdoorbegeisterte stets sicher und bequem unterwegs. Der Experte schwört beim Tragen der Kleidung auf das bewährte Schichtenprinzip. Outdoorsportler:innen können dabei eine beträchtliche Anzahl an Kleidungsstücken anziehen und je nach Witterung die Schichten anpassen.

Zudem überzeugen gegenwärtige Kleider für den Outdoorbereich mit modischen Designs und können vielfältig getragen werden. Vergleichsweise ist Alltagskleidung bei solchen Aktivitäten nicht angemessen, da bei diesen die unterstützenden Funktionen fehlen.

Sie sind zwar modisch, aber sind weder atmungsaktiv noch strapazierfähig wie die funktionsfähige Outdoorbekleidung. Eine falsche Ausrüstung, wie beispielsweise unpassende Schuhe, kann zudem in gewissen Umständen zu Gefahren und Unfällen führen.

Den perfekten Outdoor-Schuh finden

Der Experte rät, mit der Wahl des richtigen Schuhwerkes anzufangen, welches die Outdoorbeschäftigung begünstigt. Als Erstes muss die Passform stimmen, denn ansonsten könnte beispielsweise ein zu schmaler oder zu kleiner Schuh nach einiger Zeit Schmerzen verursachen.

Gut ausgeprägte Fussmuskulatur benötigt weniger Unterstützung als weniger trainierte Muskulatur.

Des Weiteren spielt auch die Ortschaft oder die Umgebung der Outdoortätigkeit eine Rolle. Dabei muss die Beschaffenheit des Untergrundes berücksichtigt werden, denn die Stabilität des Schuhwerks sowie die Griffigkeit der Sohle sollte an diesen angepasst werden. Zusätzlich hängt die Festigkeit der Schuhe vom Können der Outdoorsportler:innen ab: gut ausgeprägte Fussmuskulatur benötigt weniger  Unterstützung als weniger trainierte Muskulatur.

Kohler erläutert zudem, worauf bei Wanderschuhen geachtet werden sollte: «Eine griffige, abriebfeste Sohle und ein passender Leist sind wichtig, da Wandernde oftmals den ganzen Tag in den Schuhen unterwegs sind. Ausserdem sollten sie atmungsaktive Socken, die über den Schuhrand hochragen, tragen, damit keine Schürfstellen eingefangen werden. Diese Eigenschaften sind ein absolutes Muss bei jeder Wanderung.»

Letztendlich ist der wichtigste Faktor bei der Schuhwahl dennoch das persönliche Gefühl und deshalb empfiehlt Kohler jedem, sich vor dem Kauf im Geschäft beraten zu lassen und die Schuhe genügend lang zu testen.

Der Experte erklärt, dass sich Outdoorbegeisterte beim Einkauf von neuen Schuhen an bewährten Labels orientieren können. So steht die Etikette «Vibram» für gute Qualität der Griffigkeit sowie Langlebigkeit der Schuhsohlen, während «Gore-Tex» ein Qualitätslabel für Wasserdichte schlechthin ist. Diese Labels garantieren hohe Qualität der Schuhe und deren Membranen.

Outdoorbekleidung langlebiger machen

Das regelmässige Tragen der Outdoorbekleidung führt dazu, dass diese abgenutzt wird und somit ihre Funktionalität verringert wird. Damit die Membranen jedoch die Eigenschaften wieder entfalten können, empfiehlt der Outdoorschuhexperte, die Kleidung mit speziell entwickelten Pflege- und Imprägnierungsmitteln zu waschen, zu pflegen und zu schützen.

Nebst der Bekleidung können zudem Outdoorschuhe ähnlich gepflegt und durch die Imprägnierung wieder reaktiviert werden.

Dadurch hält die Kleidung länger und ihre Funktionen können wieder aufgefrischt werden. Nebst der Bekleidung können zudem Outdoorschuhe ähnlich gepflegt und durch die Imprägnierung wieder reaktiviert werden. Des Weiteren rät Kohler, die Wäsche niemals mit herkömmlichen Waschmitteln zu waschen.

Denn diese können zu aggressiv sein und somit die spezielle Bekleidung sowie deren Membrane beschädigen und die Lebensdauer dieser Textilien reduzieren. Ausserdem kann nach falscher Reinigung die Imprägnierung nicht mehr richtig haften und Flecken verursachen. Deshalb sollten bei der Pflege stets die dafür vorgesehenen Mittel benutzt werden.

Text Elma Pusparajah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Vorheriger Artikel «Es war wie eine Bestimmung, in die ich hineinrutschte»
Nächster Artikel Eine unvergessliche Reise