Sponsored Smart Home Wohnen

Wie ein Smartphone die Haustür sicherer macht

23.06.2021
von Smart Media

Mit Mobile Access @home kann die Haustür mit dem Smartphone geöffnet werden. Doch wie funktioniert das? Und was tun Familienmitglieder, welche auf ein Smartphone verzichten?

Das Smartphone begleitet uns durch den Tag: Wir schreiben Nachrichten, hören Musik und lassen uns mit dem integrierten GPS den Weg weisen. Das Smartphone öffnet Türen, doch diese sind keinesfalls nur metaphorisch. Mit Mobile Access @home öffnet das Smartphone per App nun auch die Haustür.

Produktbild dormakaba Mobile Access @home

Mobile Access @home

Mobile Access @home wurde von dormakaba entwickelt, eines der Top-3-Unternehmen weltweit für smarte und sichere Zutrittslösungen. Dieses hat bereits den Kaba-Wendeschlüssel erfunden, der heute noch im zürcherischen Wetzikon produziert wird und in der Schweiz zum Standard geworden ist. Nun bringt dormakaba den Schlüssel ins Smartphone.

Mit Smartphone, Karte oder Chip

Mit der Mobile Access App kann per Smartphone die Haustür geöffnet werden. Die App korrespondiert mit dem digitalen Schliesszylinder in der Haustür und öffnet sie. Das Schlüsselgeklapper in Hand- oder Hosentasche gehört damit der Vergangenheit an. Die Tür kann bei Bedarf alternativ mit einer Schlüsselkarte oder einem Schlüssel-Chip geöffnet werden. Besonders für Kinder oder andere Familienmitglieder ohne Smartphone sind dies praktische Lösungen. So ist für die ganze Familie gesorgt.

Praktisch und sicher

Mit Mobile Access @home kann man jedoch nicht nur Türen öffnen: Mit der dazugehörigen evolo smart App können Zutrittsrechte effizient verwaltet werden. Die Haushaltsmanager:in regelt mit der App, wer wann Zutritt zum Haus hat. So kann beispielsweise eine Reinigungskraft das Haus nur während ihrer Arbeitszeit betreten. Auch kann mithilfe der App kontrolliert werden, wer wann die Haustür geöffnet hat.

Wenn jemand das Smartphone, den Chip oder die Schlüsselkarte verliert, stellt dies kein Sicherheitsrisiko dar. Das verlorene Zutrittsmedium kann aus der App gelöscht werden und ermöglicht damit keinen Zutritt ins Haus mehr.

Fachkundige Montage

Damit Mobile Access @home die Haustür sicherer macht, muss alles einwandfrei installiert sein. Daher übernimmt die Installation der digitalen Türkomponenten ein speziell qualifiziertes dormakaba-Partnerunternehmen. Nach der Installation erhält die Haushaltsmanager:in mit der evolo smart App die Verwaltung von Türen, Benutzer:innen und dem Zutritt.

Und das Smartphone kann zum Türöffner werden.

Weiterführende Informationen unter
mobileaccess.dormakaba.ch

dormakaba logo

+2

2 Antworten zu “Wie ein Smartphone die Haustür sicherer macht”

  1. Fischer sagt:

    Eine tolle Lösung, die schon über ein Jahr die ganze Familie begeistert.

  2. Schmuki sagt:

    easy und smart Lösung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vorherigen artikel Naturnah wohnen im Eigenheim
Nächsten artikel So wird man sattelfest in der Cybersicherheit