frau investiert digital auf dem smartphone, gen lens investing
IStockPhoto/shapecharge
Business Investment Finanzen

Gender Lens Investing

22.09.2022
von Marina S. Haq

Mary Ellen Iskenderian ist Präsidentin und CEO von Women’s World Banking, einer globalen gemeinnützigen Organisation mit Sitz in New York, die sich dafür einsetzt, dass Frauen mit geringem Einkommen in den Entwicklungsländern Zugang zu den nötigen finanziellen Instrumenten und Ressourcen haben, um Sicherheit und Wohlstand zu erreichen. Im Interview mit «Fokus» erklärt Mary Ellen Iskenderian das Gender Lens Investing.

Die Geschlechtergleichstellung hat im letzten Jahrhundert stark an Bedeutung gewonnen. Obwohl es viele Erfolge für Frauen gegeben hat, müssen auch weitere Lebensbereiche berücksichtigt werden, wie zum Beispiel der Finanzsektor. Nur wenn Frauen auch in diesem Bereich anerkannt werden, können wir als Gesellschaft zu den Rechten der Frauen, zur Gleichstellung der Geschlechter und zum Wohlergehen aller beitragen. Ein weiterer Schritt in Richtung Empowerment von Frauen und Schliessung des Gender Gaps ermöglicht Gender Lens Investing.

Mary Ellen Iskenderian, what ist Gender Lens Investing?

Gender Lens Investing wird allgemein definiert als die Verfolgung spezifischer Ziele im Zusammenhang mit dem Engagement oder der Befähigung von Frauen neben finanziellen Erträgen. Gender Lens Investing umfasst Gender- und Finanzanalysen, um bessere Ergebnisse für Investor:innen, Unternehmen und Gesellschaft zu erzielen.

Gender-Lens-Investor:innen erkennen an, dass Investitionen in Frauen sowohl einen sozialen Nutzen als auch eine höhere finanzielle Rendite erbringen können. Dies kann durch beschleunigte Kundenakquise, starke Portfolio-Performance und leistungsfähigere, geschlechtergemischte Belegschaften sein. Um diese «geschlechtsspezifische Dividende» zu nutzen, investieren sie daher in der Regel in folgende Unternehmen…

  • …die Produkte oder Dienstleistungen anbieten, die Frauen zugutekommen
  • …mit geschlechtsspezifisch gemischten Vorständen und Führungsteams
  • …die sich in weiblichem Besitz befinden oder von Frauen geführt werden.

Was sind die Vorteile des Gender Lens Investing? Wie können Frauen davon profitieren?

Beim Gender Lens Investing geht es nicht nur darum, die Gleichstellung der Geschlechter als soziales Gut um seiner selbst willen zu verfolgen, sondern es ist auch eine Strategie für die finanzielle Outperformance. Investitionen in Frauen als Kundinnen, Arbeitskräfte und Führungstalente führen zu stärkeren Institutionen, besseren Renditen und einer gerechteren Welt.

Women’s World Banking Asset Management tätigt direkte Kapitalbeteiligungen über die Women’s World Banking Capital Partners Funds I und II an integrativen Finanzinstituten mit einem ausdrücklichen Fokus auf Frauen. Wir schaffen Mehrwert, indem wir uns auf Vorstands- und Aktionärsebene für die Belange von Frauen einsetzen und eine spezielle technische Unterstützung bereitstellen, um Portfoliounternehmen dabei zu helfen, den beträchtlichen Markt der finanziell unterversorgten Frauen zu erschliessen und weibliche Talente für alle Bereiche ihrer Organisation zu gewinnen. Wir haben festgestellt, dass Unternehmen, die mehr Frauen bedienen, höhere Investitionsrenditen erzielen und schneller wachsen. Gleichzeitig tragen sie dazu bei, den Gender Gap bei der finanziellen Eingliederung zu schliessen.

Warum ist geschlechtsspezifisches Investieren in der heutigen Welt so wichtig?

Gender Lens Investing ist ein «geschlechtsspezifisches» (eng. gender-smart) Investieren, dessen Investitionsanalyse verpasste Gelegenheiten aufdeckt – oft werden Investitionen in Unternehmen getätigt, die von Frauen geführt werden oder Produkte und Dienstleistungen anbieten, die Frauen einbeziehen oder ihnen mehr Möglichkeiten bieten.  Investitionen aus einem geschlechtsspezifischen Blickwinkel sind eine gute Investition. In Frauen zu investieren, ist ein gutes Geschäft. Wir haben festgestellt, dass unsere Portfoliounternehmen, die Frauen bedienen, schneller wachsen und rentabler sind. Während der Haltedauer unseres Fonds I wuchsen die Vermögenswerte von Unternehmen, deren Kunden zu mehr als 50 Prozent aus Frauen bestehen, sogar doppelt so schnell.

Der Sektor des Gender Lens Investing entstand aus der zunehmenden Anerkennung der Bedeutung der Frauen für die Ergebnisse auf gesellschaftlicher Ebene. Mary Ellen Iskenderian

Auch Makrostudien unterstreichen den Business Case. Im Jahr 2015 schätzte McKinsey, dass das jährliche globale BIP bis 2025 um zwölf Billionen Dollar steigen könnte, wenn Frauen auf den Arbeitsmärkten die gleiche Rolle spielen würden wie Männer. Eine Studie von Oliver Wyman aus dem Jahr 2019 ergab, dass Finanzdienstleistungsunternehmen jedes Jahr mehr als 700 Milliarden Dollar an zusätzlichen Einnahmen erzielen könnten, wenn sie die Bedürfnisse ihrer Kundinnen besser verstehen würden. Darüber hinaus stellen die bedeutenden sozialen Erträge, die mit der finanziellen Stärkung von Frauen einhergehen, eine Ergänzung zu diesen finanziellen Erträgen dar – nicht etwa einen Kompromiss. Women’s World Banking ist davon überzeugt, dass Unternehmen und Investierende diese Milliarden und Billionen erreichen können, wenn sie erstklassige, geschlechtsspezifische Investitionsstrategien anwenden würden.

Wie ist das Gender Lens Investing entstanden?

Der Sektor des Gender Lens Investing entstand aus der zunehmenden Anerkennung der Bedeutung der Frauen für die Ergebnisse auf gesellschaftlicher Ebene. Um diese Ziele zu erreichen, wurden bestimmte Investierende zum Handeln aufgefordert. Der Begriff «Gender Lens Investing» wurde 2009 vom Criterion Institute geprägt, um ein neu entstehendes Feld zu definieren, das von einer Gruppe führender Persönlichkeiten im Bereich der Geschlechtergleichstellung entwickelt wurde. Women’s World Banking Asset Management wurde 2010 gegründet, um den Bedarf an einem geschlechtsspezifischen Private-Equity-Investor für Mikrofinanzinstitute zu decken.

Können Sie uns sagen, was Ihr Unternehmen macht? Was ist die Vision von Women’s World Banking?

Women’s World Banking widmet sich der wirtschaftlichen Stärkung durch finanzielle Eingliederung für die eine Milliarde Frauen mit begrenztem Zugang zu formellen Finanzdienstleistungen und die 742 Millionen Frauen, die überhaupt keinen Zugang haben.

Mithilfe unserer ausgefeilten Markt- und Verbraucherforschung setzen wir Erkenntnisse in konkrete Massnahmen um, um politische Veränderungen, digitale Finanzlösungen, Programme für Führungskräfte am Arbeitsplatz und geschlechtsspezifische Investitionen zu entwickeln und zu fördern.

Bis heute haben wir dazu beigetragen, dass zehn Millionen Frauen in Schwellenländern – bis 2027 sollen es 100 Millionen sein – Zugang zu Finanzprodukten und -dienstleistungen erhalten und diese nutzen können. So kann man das Leben von Frauen, ihre Haushalte, Unternehmen und Gemeinschaften verändern und weltweit ein inklusives Wachstum fördern.

Glauben Sie, dass Menschen bei ihren Investitionen zunehmend auf das Geschlecht achten?

Im Jahr 2015 legte die Generalversammlung der Vereinten Nationen die Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) fest. SDG 5 betrifft die Gleichstellung der Geschlechter und verdeutlicht die Aufmerksamkeit, die dem Thema auf globaler Ebene geschenkt wird.

Gender Lens Investing hat in den letzten Jahren zu Recht das Interesse von Impact-Investor:innen geweckt, welche die Gleichstellung der Geschlechter und die Stärkung der Rolle der Frau fördern wollen. Eines dieser Missverständnisse ist, dass es nicht genug geeignete Projekte gibt, um Gender Lens Investing zu einer überzeugenden Investitionsstrategie zu machen. Dies spiegelt eher einen Mangel an Sichtbarkeit als einen Mangel an Angebot wider. Laut Project Sage 4.0 ist die Zahl der Fonds, die Kapital mit einer Gender-Linse bereitstellen, von 58 im Jahr 2017 auf 206 im Jahr 2020 gestiegen. Bemerkenswert ist, dass die grosse Mehrheit der in Project Sage einbezogenen Fonds, etwa 65 Prozent, erstmalige Fonds waren.

In der Branche entstehen Initiativen, die geschlechtsspezifische Investitionsmöglichkeiten weltweit ins Rampenlicht rücken. So haben beispielsweise die Entwicklungsfinanzierungsinstitutionen der G7 die 2X Challenge ins Leben gerufen, um drei Milliarden US-Dollar für die Stärkung von Frauen in Entwicklungsländern zu mobilisieren. Women’s World Banking Capital Partners II wurde als ein 2X Challenge Pioneer Flagship Fund ausgewählt.

Interview Marina S. Haq

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Vorheriger Artikel Vom Innovationsleader zum Mitläufer – der Abstieg geschieht schneller als gedacht
Nächster Artikel Stufen zur Sicherheitskultur