In den Weinbergen von Lavaux entstehen Schweizer Weine
Gastronomie Kultur Lifestyle Reisen

Diesen Sommer Schweizer Wein entdecken

08.07.2021
von Natacha Mbangila

In den Schweizer Weinen findet sich der Charme und die Vielfalt der verschiedenen Regionen wieder. Dies macht die Schweiz zu einem Traumziel für Weintourist:innen. 

Ob jemand nur auf Durchreise ist, oder schon länger hier lebt: Die Schweiz ist ein grossartiger Ort für  Wein-Fans. Die Schweizer Rot- und Weissweine werden als nationale Schätze gepflegt und hauptsächlich von Schweizer:innen selbst konsumiert. Tatsächlich beträgt der Export der lokalen Produktion weniger als ein Prozent. Das hindert die Schweizer Weine jedoch nicht daran, bei verschiedenen internationalen Wettbewerben zu brillieren. Darüber hinaus erfreut sich der Weintourismus in der Schweiz eines enormen Wachstums. Unser kleines Land hat eine reiche und tiefgründige önologische Kultur und satte 252 Rebsorten zu bieten.

Weintourismus, eine göttliche Freizeitbeschäftigung 

An einem Sommernachmittag gemütlich in einem kühlen Keller sitzen, das Weinbouquet geniessen und fruchtige, würzige und holzige Aromen entdecken. Auf dem Tisch ergänzt ein Brettchen mit verführerischen lokalen Käsesorten und Charcuterie den Weingenuss. Zu den Gaumenfreuden gesellen sich faszinierende Anekdoten der warmherzigen Winzer:innen. Was will man mehr?

Der Weintourismus ist der Star des Ökotourismus geworden. Das Angebot an Aktivitäten geht derweil weit über reine Weinverkostungen hinaus. Beispielsweise begeistern auch Weinwanderungen, Entdeckung des Wein- und Rebenhandwerks, Museumsbesuche oder das Erlernen der Önologie. Für jedes Alter und jeden Geschmack ist etwas dabei!

In der Schweiz wächst das weintouristische Angebot ständig. Mit ihren 15 000 Hektar an Weinbergen ist die Schweiz besonders fruchtbar für die Entwicklung dieser Freizeitaktivitäten und ihrer vielfältigen Facetten.

Der Weinsektor strebt nach Exzellenz und bietet den Besucher:innen, beflügelt durch einen gesunden Wettbewerb und Kreativität, ein unvergessliches önologisches Erlebnis.

Der Weintourismus ist der Star des Ökotourismus geworden.

In welchem Kanton gibt’s den besten Wein?

Die Walliser:innen sind von der Qualität ihres Weines überzeugt. Mit mehr als 5 000 Hektar Rebfläche liefert allein der Kanton Wallis ein Drittel der Schweizer Weinproduktion. Die roten und weissen Rebsorten des Wallis, die bei einem «Rando-Apéro» oder einer sensorischen Tour durch die Weinberge verkostet werden können, sind ein Wahrzeichen der Schweiz.

Der hervorragende Fendant, die grandiose Petite Arvine und die zahlreichen AOC Walliser Schätze sind der ganze Stolz des Walliser Erbes!

Auch wenn das Wallis den höchstgelegenen Weinberge der Eidgenossenschaft vorweisen kann (das Dorf Visperterminen auf 1150 m) so beherbergt der Kanton Waadt den einzigen Weinberg der Schweiz, der zum UNESCO-Welterbe gehört. Mit ihrem prestigeträchtigen Titel und der unvergleichlichen Schönheit ihrer Weinberge mit Blick auf den Genfersee, können sich die Lavaux-Weinberge, ihr Gutedel und ihre Winzerkunst durchaus sehen lassen. Es ist zweifellos ein unumgänglicher weintouristischer Zwischenstopp in der Schweiz.

Dank der Vereinigung für Waadtländer Önotourismus, der Association Vaud Oenotourisme, stehen die berühmten Waadtländer Rebsorten (wie Pinot Noir oder Cabernet Sauvignon) ebenso wie die Aktivitäten rund um die Waadtländer Weine im Rampenlicht.
Genf ist mit 1410 Hektaren Rebfläche die drittgrösste Weinbauregion der Schweiz. Der Kanton verteidigt seinen Gamaret – eine seiner lokalen und bekannten Spezialitäten, neben anderen Rotweinen mit Charakter – und bietet edle Besichtigungen seiner Keller und Weingüter an. Das Drei-Seen-Gebiet, die Tessiner Weinberge und die Deutschschweiz runden die Liste der sechs Weinbauregionen der Schweiz ab, von denen jede ihre eigenen önologischen Wunderwerke zu entdecken hat. Doch wo findet man den besten Wein der Schweiz? Um diese Frage objektiv zu beantworten, ist in diesem Sommer eine Reise in die vier Ecken der Eidgenossenschaft angesagt.

Sommeraktivitäten: Schweizer Wein entdecken

Die Sommersaison steht für Abenteuer und neue Begegnungen. Warum nicht mal mit der oder dem Partner:in auf einer romantischen Weintour durch eine der sechs Weinregionen der Schweiz einzigartige Momente erleben?

Die Plattform MySwitzerland bietet köstlich abwechslungsreiche Weintouren, mit Degustationen von Wein und lokalen Produkten, Besuchen bei den Winzer:innen oder geführten Wanderungen durch die sonnenverwöhnten Weinberge.
Wer während den Weintouren den Lieblingsmenschen mit önologischem Fachjargon beeindrucken möchte, sollte darauf achten, die französischen Begriffe «vinicole» und «viticole» nicht zu verwechseln. Das erstere bezieht sich nämlich auf die Herstellung von Wein und das Letztere auf den Anbau von Reben!

Mit ausuferndem Fachjargon sollte man sich allgemein zurückhalten. Laien, die sich über einfache Beschreibungen der Aromen hinauswagen, droht schnell ein Fauxpas.

Und die Hauptsache ist es schliesslich, in charmanter Gesellschaft einen edlen Tropfen zu geniessen und eine schöne Zeit zu verbringen.

Text Natacha Mbangila / Übersetzung aus dem Französischen Fatima Di Pane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vorheriger Artikel Milchalternativen aus 100 Prozent Schweizer Hafer
Nächster Artikel Die Grillsaison ist eröffnet!