Überblick Altstadt Winterthur ©House of Winterthur
Reisen Schweiz Sponsored

Stadt, Natur… Kultur!

02.09.2021
von SMA

Wenn die Sonnenstrahlen golden durch die herbstlich angehauchten Bäume strahlen, wird es wieder Zeit für eine ruhige, aber nicht minder aufregende Seite des Lebens. Die Kunst- und Kulturstadt Winterthur lädt zu entspannten Erlebnissen ein.

Natur und Kultur müssen keinesfalls Gegensätze sein. Es sind vielmehr Ergänzungen voneinander, die man in der Stadt Winterthur intensiv erfahren kann. Schliesslich wird einem hier die grösste zusammenhängende Fussgängerzone der Schweiz geboten, um Architektur und Urbanität zu erkunden. Und dennoch ist man in Winterthur stets in etwa zehn Minuten mitten im Grünen für eine weitere Facette der Erholung. Eine mühsame Anreise ist auch nicht nötig: Winterthur ist in nur 20 Autominuten von Zürich oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln einfach zu erreichen. Die 17 Museen der gemütlichen Kunst- und Kulturstadt sind also niemals fern und jeder findet in dieser Kunstperle individuell die richtige Ausstellung für seinen Geschmack.

Sammlung Oskar Reinhart «Am Römerholz»

Sammlung Oskar Reinhart «Am Römerholz»

Die Sammlung Oskar Reinhart «Am Römerholz» ist eine Institution des Bundesamtes für Kultur und stellt eine der wichtigsten Privatsammlungen des 20. Jahrhunderts dar. In der ehemaligen Villa des Kunstsammlers Oskar Reinhart (1885-1965) finden sich über 200 europäische Kunstgegenstände von aussergewöhnlicher Qualität. Insbesondere Gemälde des französischen Impressionismus bilden den Kern der Sammlung, ergänzt durch unmittelbare Vorläufer sowie ältere Beispiele. Die Villa ist darüber hinaus selbst ein Gesamtwerk: Die Werkgruppen von Renoir, Cézanne, Courbet und Daumier werden durch die historische Parkanlage und einem einladenden Café mit Blick auf den Garten ergänzt.

2021 wird eine Ausstellung einem Künstler gewidmet, den auch Oskar Reinhart besonders schätzte. «Gustave Courbet – Träume eines Realisten» (25.09.2021 – 04.01.2021) zeigt erstmals den kompletten Sammlungsbestand, ergänzt mit internationalen und hochkarätigen Leihgaben. Der breit gefächerte Einblick in das Werk Courbets illustriert seinen Status als Wegbereiter der Moderne durch das Spiel mit den Konventionen der Romantik und der gleichzeitigen Darstellungsweise des Realismus.

Kunst Museum Winterthur

Kunst Museum Winterthur

Das Kunst Museum Winterthur besteht aus zwei besuchbaren Gebäuden: das Reinhart am Stadtgarten und Beim Stadthaus. Letzteres ist von aussen bereits ein Augenschmaus. Das eindrückliche Gebäude der Architekten Gigon und Guyer ist aber nur ein Vorgeschmack auf eine der schönsten Sammlungen moderner Kunst sowie die wechselnden Ausstellungen von Gegenwartskunst im Inneren. Das Kunst Museum Winterthur | Reinhart am Stadtgarten war bei der Eröffnung 1951 das erste private Museum der Schweiz. Werkgruppen der Frühromantik sowie des Realismus sind permanent ausgestellt, neben weiteren Kunstwerken der Stiftung Jakob Briner und der Sammlung Briner und Kern.

Aktuell (bis 16.01.2022) ist im Kunst Museum Winterthur | Reinhart am Stadtgarten die Ausstellung «Expressionismus Schweiz» zu bestaunen. Die tiefgreifenden Geschehnisse Anfang des 20 Jahrhunderts destabilisierten etablierte Normen und verliehen einer künstlerischen Avantgarde Aufwind – so auch in der Schweiz. Kunstschaffende experimentierten mit Farben und Formen, um sozialkritischen und politischen Inhalten unter anderem in den Gattungen des Stilllebens und Landschaft eindrücklich Bedeutung zuzuteilen. Die Ausstellung illustriert die verschiedenen Ausprägungen und künstlerischen Positionen, welche diese Strömung in der Schweiz hervorbrachte.

Kunst durch die Linse: das Fotozentrum

Das Fotozentrum als führende Kompetenzstelle für Fotografie und fotobasierte Kunst der Schweiz umfasst zwei Institutionen: die Fotostiftung Schweiz und das Fotomuseum Winterthur. Erstere ist Teil der Art Museums of Switzerland und feiert 2021 ihr 50-jähriges Bestehen. Die 50 Jahre Erhaltung, Erforschung und Vermittlung von fotografischen Werken machen sich in einer umfangreichen Sammlung mit 50 000 Ausstellungsprints, 250 000 Archivabzügen sowie über einer Million Negative und Dias bemerkbar. Der Schwerpunkt liegt auf der Schweizer Fotografie des 20. Jahrhunderts.

Das Fotomuseum Winterthur steht für eine reflektierte, selbstbestimmte und kreative Mediennutzung ein. Die Diskussion der Fotografie und der visuellen Kultur hat einen gleich grossen Stellenwert inne wie deren Präsentation. Das Fotomuseum zeigt die Arbeiten sowohl junger als auch etablierter Fotograf:innen in einer breiten Vielfalt, wobei Austausch, Dialog und kritische Reflexion ins Zentrum gestellt werden. Auf diese Weise gestaltet die Sammlung ab 1960 die Fotografiegeschichte und dessen Verständnis mit.

Tipp

Der einfachste Weg von Kopf bis Fuss in die Museumsstadt einzutauchen, ist der Museumspass Winterthur. Als 1- oder 2-Tagespass profitiert man vom Sammelpreis für 15 Museen inklusive aller Sammlungen und Wechselausstellungen. Darüber hinaus ermöglicht der Museumspass freie Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln in der ZVV-Zone 120 der Stadt Winterthur. Der Museumspass eignet sich auch bestens für Familien: Kinder bis 16 Jahre erhalten in den meisten Museen freien Eintritt und der Pass gilt als ÖV-Ticket für eine Person plus ein Kind bis zum sechsten Lebensjahr. Wahrlich der Schlüssel zur Kunst- und Kulturstadt!

Was Winterthur sonst noch zu bieten hat erfahren Sie auf: www.winterthur-tourismus.ch

Logo Winterthur Switzerland

Bilder ©House of Winterthur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vorheriger Artikel Flüssiger Verkehr – dank «intelligenter» Strassen
Nächster Artikel Männerkrebs – wann sollte man(n) sich testen lassen?