Interview von SMA

Swissbeautiful: Die Schweiz geht viral

Zu den grössten Leidenschaften des 38-jährigen Digital Influencers Marco Marques gehört es, kreuz und quer durch die Schweiz zu reisen und die Schönheit des Landes mit seinem Handy festzuhalten. Damit begeistert er auf Instagram und TikTok insgesamt rund 8,5 Millionen Menschen. Wir wollen von ihm wissen, was er an der Schweiz besonders schätzt.

Zu den grössten Leidenschaften des 38-jährigen Digital Influencers Marco Marques gehört es, kreuz und quer durch die Schweiz zu reisen und die Schönheit des Landes mit seinem Handy festzuhalten. Damit begeistert er auf als Swissbeautiful Instagram und TikTok insgesamt rund 8,5 Millionen Menschen. Wir wollen von ihm wissen, was er an der Schweiz besonders schätzt.

Swissbeautiful / Marco Marques

Marco Marques, dir folgen auf Instagram und TikTok fast gleich viele Menschen, wie die Schweiz Einwohnerinnen und Einwohner hat. Kannst du dich an deinen ersten Post erinnern, der so richtig viral ging?

Ich kann mich sogar noch so gut daran erinnern, als wäre es gestern gewesen (lacht). Es handelte sich um ein TikTok-Video, welches ich im Januar 2022 hochlud. Ich gehe praktisch jedes Wochenende auf Filmtour und an diesem winterlichen Sonntag war ich mit dem Zug nach Lauterbrunnen gekommen. Während ich durch den Ort schlenderte, begann es zu schneien, also zückte ich mein Handy und filmte die Szenerie. Vor mir war eine alte Dame auf der Strasse unterwegs und im Hintergrund entfaltete sich die atemberaubende Landschaft Lauterbrunnens, inklusive eines malerischen Wasserfalls. Das Video dauert nur einige Sekunden, fing aber eine ganz besondere Stimmung ein, die bei den Menschen einen Nerv traf. Ich lud das Video, wie viele andere zuvor, auf TikTok hoch und dachte mir nicht viel mehr dabei. Am nächsten Tag wachte ich auf, blickte auf meine Nachrichten – und sah, dass der Clip bereits Millionen an Views generiert hatte. Darüber freute ich mich natürlich riesig.

Hättest du gedacht, dass du einmal ein so grosses Publikum mit deinen Beiträgen erreichen würdest?

Nein, auf keinen Fall. Ich bin ein sehr bodenständiger Mensch und poste vor allem, weil es mir Spass bereitet, die Schweiz zu erkunden und die Schönheit des Landes festzuhalten. Ich möchte die Schweiz so zeigen, wie ich sie sehe. Dass daraus ein solcher Erfolg entstehen könnte, wäre mir nie in den Sinn gekommen. Mein Ziel bestand auch nicht darin, mit meinen Videos eine Influencerkarriere zu starten. Erst kürzlich, da ich nun über eine so grosse Followerschaft verfüge, habe ich mit meinem Vorgesetzten vereinbart, dass ich mein Vollzeitpensum leicht reduzieren werde, um mehr Zeit fürs Filmen zu haben.

Was arbeitest du und wie hat sich das mit deiner Film-Leidenschaft entwickelt?

Ich bin als Rollnetzmonteur tätig und verlege Wasserleitungen auf Baustellen. Meinen Beruf schätze ich sehr und ich fühle mich in meinem Betrieb rundum wohl. Das Filmen fing ich ursprünglich als reines Spassprojekt an. Meine ersten Social-Media-Gehversuche tat ich aber nicht als Reisevlogger, sondern Koch- und Backvideos – denn das Kreieren von Leckereien ist eine weitere Leidenschaft von mir. Ich fing also im Jahr 2021 an, Gerichte und Rezepte auf Instagram zu posten, ohne aber damit zu viel Aufmerksamkeit zu generieren. Während eines Ferienaufenthaltes im Tessin habe ich dann regelmässig die Landschaften gefilmt und dachte mir, dass ich diese Videos ja eigentlich auch online stellen konnte. Auf TikTok sicherte ich mir daher den Usernamen «Swissbeautiful» und fing an, meinen Content ins Netz zu laden. Mir ging es dabei nicht um hohe Viewerzahlen, sondern vor allem um die begeisterten Kommentare der Leute, die mir sehr grosse Freude bereiteten. Der Austausch mit diesen Menschen war dermassen motivierend, dass ich statt einmal im Monat plötzlich Woche für Woche unterwegs war, um die Schweizer Landschaften filmisch einzufangen.

Du wurdest in Portugal geboren und lebst seit mehr als 25 Jahren in der Region Graubünden. Was liebst du besonders an der Schweiz?

Sie ist einfach so wunderschön und vielfältig! Es gibt Orte in der Schweiz, die eine echt magische Wirkung haben. Oft nehmen wir das hierzulande gar nicht so richtig wahr, weil wir uns diese landschaftliche Pracht ein Stück weit gewohnt sind. Zu meinen absoluten Lieblingsdestinationen gehört zum Beispiel das Berner Oberland. Ich bin dort gefühlt schon tausendmal gewesen und dennoch entdecke ich bei jedem Besuch wieder einen neuen Aspekt, der mich fasziniert. Sämtliche Videos mache ich mit dem Handy, mehr ist gar nicht notwendig, denn die Schweizer Landschaft ist schön genug. Ich verändere nur ab und zu die Farbwerte ein bisschen, damit der Bildschirm die Stimmung möglichst so wiedergibt, wie ich sie vor Ort erlebe.

Ich empfehle allen, dass sie aus dem Haus gehen und jeden Winkel dieser Erde erkunden. Denn: Alles hat seinen eigenen Zauber. Marco Marques

Was hältst du von unserer aktuellen Jahreszeit, dem Winter?

Wenn ich an den Winter denke, kommt mir als erstes das Snowboarding in den Sinn. Ich fahre seit vielen Jahren Snowboard, ich liebe das Adrenalin und die Tage, an denen man eins mit dem Berg wird. Dann denke ich an eine tolle Schneeschlacht mit meinen Liebsten, an das Bauen eines albernen Schneemanns, an die spielerischen Schneeflocken, an Glühwein, an ein leckeres Fondue und natürlich an Weihnachten. Wenn es um Weihnachten geht, werde ich zum Kind. Ich liebe es, das Haus zu schmücken und Mariah Carey zu hören, während ich die Geschenke für meine Familie vorbereite. Ich versuche aber auch mehr Zeit mit meiner Familie zu verbringen.
Und nicht zuletzt liebe ich es, die Winterlandschaften zu filmen. Aber das kann man sich bestimmt schon denken… (schmunzelt) .

Welches ist dein Lieblingswinterziel in der Schweiz?

Es gibt so viele fantastische Destinationen in der Schweiz. Fast überall, wo man hinkommt, kann man den Winterzauber entdecken. Aber meine Favoriten sind St. Moritz und seine zugefrorenen Seen, Grindelwald mit seinen schneebedeckten Bergen und Lauterbrunnen mit seinen Wasserfällen. Aber egal, wie spektakulär das Reiseziel ist: Ich empfehle allen, dass sie aus dem Haus gehen und jeden Winkel dieser Erde erkunden. Denn: Alles hat seinen eigenen Zauber.

Smart
fact

Marco Marques online

Instagram: marcoxmarques

TikTok: @swiss_beautiful

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

02.12.2023
von SMA
Vorheriger Artikel Endlich Schnee!
Nächster Artikel Markus Manfredi: «Ganz wichtig beim Fotografieren ist Geduld»