1.2 C
Zürich
30 März 2020

Bewegung und Sport bereichern den Alltag.

Allein, zu zweit oder in der Gruppe – es gibt viele Möglichkeiten: Bewegung und Sport erhalten den Körper auch im Alter 50+ gesund und leistungsfähig. Das bringt Ihnen in diesem Lebensabschnitt viel Freude und Spass.

Natascha Wyss, Leiterin Netwerk hepa.ch
Natascha Wyss, Leiterin Netzwerk hepa.ch

Geniessen Sie ein paar sonnige Tage in den Bergen oder gönnen Sie sich eine Entspannung in einem lokalen Wellnesscenter? Der Winter bietet unzählige Möglichkeiten, im Einklang mit dem Körper zu sein. Gerade wenn Sie nicht an Schulferien gebunden sind, können Sie das Skigebiet auch mal etwas privater und ruhiger unter der Woche geniessen. Selbst wenn Sie eher unsportlich sind, Bewegung und Sport sind der Schlüssel zu mehr Lebensqualität in der zweiten Lebenshälfte.

Geben Sie der Bewegung in Ihrer Alltags- und Ferienplanung weiterhin einen hohen Stellenwert, denn Muskeln bauen sich mit steigendem Alter ab und plötzlich werden auch einfache Bewegungen schwierig. Bauen Sie regelmässige Bewegung in Ihren Alltag ein, legen Sie Ihren Arbeitsweg mit Muskelkraft zurück, machen Sie regelmässige Bewegungspausen und nutzen Sie die Mittagspause zu Bewegung und Sport. Nach einer sportlichen Aktivität sind Sie während vier Stunden konzentrierter und haben eine erhöhte Stresstoleranz. Profitieren Sie davon. Sind Sie technologieaffin? Dann motivieren Sie sich mit einer Bewegungs-App oder einer Sportuhr. Probieren Sie neue Bewegungsformen und lassen Sie sich nicht entmutigen, wenn Sie ein Angebot oder eine Sportart nicht überzeugt. Es gibt viele Möglichkeiten, sich zu bewegen. 

Die passende Bewegungsform finden

Körperliche oder berufliche Veränderungen, wie die Menopause oder eine angehende Pension, können Ihren Körper belasten und die Fitness beeinflussen. Manchmal ist dann schon die Empfehlung von minimal 2½ Stunden Bewegung pro Woche in Form von Alltagsaktivitäten oder Sport mit mittlerer Intensität ein Kampf. Vergessen Sie deshalb nicht, dass diese Zeit auch auf mehrere Tage verteilt werden kann. Bei einer höheren Intensität reichen auch schon 1¼ Stunden Sport oder Bewegung pro Woche. Bauen Sie Trainingseinheiten von Kraft, Gleichgewicht, Beweglichkeit und Ausdauer ein, um noch mehr für Ihre Gesundheit, Ihr Wohlbefinden, Ihre Leistungsfähigkeit und Selbständigkeit zu tun. Lassen Sie sich beraten und machen Sie einen Gesundheitscheck, um Aktivitäten zu wählen, die Ihrem Leistungsniveau entsprechen und steigern Sie die Belastung nur langsam. 

Bewegen Sie sich mit anderen Menschen. Dadurch macht Bewegung nämlich nicht nur mehr Spass, sondern Sie überbrücken auch die eine oder andere Motivationsflaute. Haben Sie Kinder oder sogar Enkelkinder? Dann bewegen Sie sich gemeinsam mit ihnen auf dem Spielplatz oder in der Natur. Verknüpfen Sie Wartezeiten mit Bewegung. Wie können Sie sich bei Ihrem Hobby bewegen? Bewirtschaften Sie einen Garten oder verbinden Sie den Gang ins Café, Restaurant oder Theater mit einem gemeinsamen Spaziergang oder Bewegungsangebot? 

Egal, ob Sie Städteurlaub, Wellness, Kreuzfahrt oder Strandurlaub anspricht, achten Sie bei der Auswahl der Unterkunft auf das Fitness- und Sportangebot und wie gut es zu Fuss erreichbar ist. Viele Reiseanbieter offerieren Aktiv-Ferien-Pakete. Bei diesen fahren Sie zum Beispiel Routen mit dem Fahrrad oder E-Bike ab, während Ihr Gepäck von einer Unterkunft in die nächste transportiert wird. Nutzen Sie die Gelegenheit die Landschaft oder die Stadt auch mal langsam zu erkunden. Etwa zu Fuss, im Ruderboot oder gar zu Pferd.

Dieser Ratgeber ist vollgepackt mit Angeboten, die Ihnen Bewegung und einen dynamischen Lebensstil näherbringen. Nur eines kann er nicht, er kann sich nicht selber bewegen. Nehmen Sie ihn in die Tasche und machen Sie heute noch den ersten Schritt!

Text Natascha Wyss, Leiterin Netzwerk hepa.ch

Lesen Sie mehr.

Andreas Caminada folgt seinem Bauchgefühl

Der Schweizer Starkoch Andreas Caminada überzeugt mit seinen vielfältigen und in sich stimmigen Kreationen. Im Interview verrät er die Geheimnisse seines Erfolgs und was er privat gerne kocht.

«Digitalisierung ist ein Megatrend – aber den Virtual Lawyer wird es nicht geben»

Die Rechtsbranche ist ein Spiegel der Gesellschaft: Sie verändert sich analog zu den Entwicklungen und Trends, die das Berufs- und Privatleben der Menschen bestimmen. Welche Themen das aktuell sind, welche Veränderungen die Finanzbranche gerade durchläuft und wie die Digitalisierung den Beruf des Juristen verändert, erläutert Stefan Breitenstein, Managing Partner bei Lenz & Staehelin, im Interview.

Yann Sommer: «Mir ist eine vielseitige Ernährung mit abwechslungsreichen Rezepten wichtig»

Man kennt ihn als Nummer 1 zwischen den Pfosten bei Borussia Mönchengladbach und der Schweizer Nationalmannschaft. Neben dem Platz steht der leidenschaftliche Koch gerne hinter dem Herd und probiert neue Rezepte aus. Wie er zu dieser Leidenschaft gekommen ist und was er von Diäten hält, hat er «Fokus Gesundheit» in einem Interview erzählt.

Archiv.

Hochzeiten gewinnen an Individualität

Die heutige Zeit wird immer schneller und digitaler. Gerade deswegen vertrauen wir stärker als je zuvor in die Gemeinsamkeit und in die Ehe.