29.7 C
Zurich
20 Juli 2019

Von Generalisten zu Spezialisten

Die steigende Komplexität der Aufgaben verlangt von...

Arbeit 4.0 ist in aller Munde

Unternehmen müssen sich in der modernen Arbeitswelt...

Die heutigen Herausforderungen im HR-Management

Die Rolle der Personalabteilung hat sich seit...

Fit fürs Bewerbungsgespräch

Der neue Traumjob ist zum Greifen nah....

Johanna Spyri – Kritikerin ihrer Zeit

Die Geschichte des Schweizer Alpenmädchens Heidi lässt weltweit die Herzen höher schlagen. Und das dank der Schriftstellerin Johanna Spyri. Ein Porträt über eine verschlossene Frau mit grossem Einfluss.
Dr. Stephen Hawking, Professor für Mathematik an der Universität von Cambridge, hält am Montag, 21. April 2008, eine Rede mit dem Titel «Warum wir ins All gehen sollten» während eines Vortrags, der Teil einer Serie zum 50. Jahrestag der NASA ist, im Morton Auditorium der George Washington University in Washington. Bildnachweis: (NASA / Paul. E. Alers)

Stephen Hawking – Der Popstar unter den Physikern

Er galt als einer der klügsten Köpfe der Neuzeit und erlangte durch seine Aussagen und Forschungen Berühmtheit. Aber letztendlich sind es wohl seine einzigartige Krankheit und die miteinhergehende aussergewöhnliche Lebensgeschichte, welche ihn unvergesslich machten. Eine kurze Geschichte über den grössten Wissenschaftler seit Albert Einstein.

Trotz Behinderung gleichberechtigt leben

Eine Besucherin im Rollstuhl bleibt vor dem Kino blockiert, weil der Saal nur über eine Treppe erreichbar ist. Ein gehörloser Informatiker nimmt nach jahrelanger Suche eine Arbeit unter seinem Bildungsniveau an. Menschen mit Behinderungen ist es oft nicht möglich, gleichberechtigt am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Die Behindertenpolitik des Bundes will dies ändern.

Vier Sprachen für die Schweiz

Die Sprache ist bekanntlich die Brücke zu unseren Mitmenschen. Wenn dem so ist, konnte die Schweizer Bevölkerung bereits zahlreiche Brücken schlagen. Wir sind schliesslich mehrsprachig.

Mehr Autonomie im Alltag

Für Menschen mit Behinderung ist es oft nicht leicht, sich fortzubewegen. Mobil zu sein, ist jedoch eine Grundvoraussetzung für ein selbstbestimmtes Leben.

Marcel Hug hat kein Erfolgsrezept

Marcel Hug betreibt Leichtathletik-Sport, obwohl und nicht weil er im Rollstuhl sitzt. Bei der Para-Leichtathletik-EM belegte er im August 2018 den ersten Platz in den Kategorien 800 Meter, 1 500 Meter und 5 000 Meter.