dekotrends 2022
IStockPhoto/ExperienceInteriors
Einrichtung Lifestyle Wohnen

Die Dekotrends 2022

08.09.2022
von SMA

Vor einigen Monaten sind wir voller Hoffnung ins neue Jahr gestartet: die Hoffnung auf die wiedererlangte Freiheit und eine Sehnsucht nach Tagen ohne Pandemie. Spiegeln die Dekotrends 2022 diese Stimmung wider? Sicher ist, dass Veränderungen an der Tagesordnung sind.

Farbe in die Dekoration einbringen

Das Jahr 2022 ist hinsichtlich des Wohnens das Jahr der Farben. Es ist, als würde uns das Ende der Pandemie in den Farbüberschwang der Siebzigerjahre zurückversetzen. Das gilt sowohl für Wände als auch für Möbel: Ein knallig pinker Teppich, ultramarinblau (von den Sofakissen bis hin zu den Möbeln) oder eine froschgrüne Lampe – alles ist erlaubt. Dazu geometrische Muster oder kontrastreiche Farbstreifen an den Wänden. Kurz gesagt: Man kann seiner Inspiration freien Lauf lassen. Die Einrichtung braucht Fröhlichkeit und Fantasie. Auf alle Fälle sollte der All-White-Look in der Wohnung vermieden werden. Dieser ist zu kalt, ausser er wird mit modernen und warmen Details aufgewertet. Auch Wände soll man lieber in Creme- oder Ecru-Tönen streichen. Wer grelle Farben nicht mag, kann sich für Ocker, Braun oder Terrakotta entscheiden.

Die Materialien der Dekotrends 2022: von Holz bis Recyclingpapier

Ob bearbeitet oder unbehandelt, Holz ist zeitlos und lässt sich unendlich variieren und kombinieren. Es ist ein jahrhundertealtes Material, warm und authentisch und wird nie enttäuschen. Die ideale Ergänzung dazu ist in diesem Jahr Keramik. Sie teilt ihre Noblesse, kann aber auch modern sein und ist zu einem unverzichtbaren Material geworden. Der perfekte Begleiter zu Holz und Keramik ist Bouclé-Wolle. Sie verleiht dem Raum eine warme, gemütliche und raffinierte Atmosphäre. Die Dekotrends 2022 zeigen auch eine Fülle an recycelten Materialien im Wohndesign. So erhalten recyceltes Papier, Metall und Plastik den ökologischen Blankoscheck.

Dekotrends 2022

Grosse und kleine Designs mit Originalität

Weg vom minimalistischen Trend, hin zu Mustern. Mit ihnen kann man in jedem Wohnraum eine eigene Welt erschaffen. Sie sind in zahlreichen Formen und Texturen erhältlich: von gesprenkelten Drucken über abstrakte Formen (minimalistisch, farbenfroh und kreativ), Blumenmuster (opulent oder zart), artsy, Tie-Dye (für ein Hippie-Feeling), Terrazzo (mineralisch und rau), Folk und Boho (warme Farben und ethnische Motive) bis hin zu grossen Karos (klassisch und beruhigend) – alles geht. 2022 ist die Gelegenheit, die eigene Persönlichkeit bis zum Exzess in der Wohnung zu zeigen. Es soll kitschig, aussergewöhnlich und exzentrisch sein.

Schluss mit Linien und rechten Winkeln!

Ein Design mit Kurven und Rundungen

Schluss mit Linien und rechten Winkeln! Bei den Dekotrends 2022 werden die Ecken abgerundet. Ob Spiegel, Sessel, Lampen, Tische, Stühle oder andere Deko-Objekte – der Trend geht in Richtung Kurven. Die weichen Rundungen bieten einen warmen Rückzugsort. Die Zeit ist reif für organisches Design, für die Betonung von Natürlichkeit und Nachhaltigkeit, die sich bereits in den Vorjahren abgezeichnet hatte. All dies artikuliert sich in einem Mix aus Retro-, Natur- und Zen-Elementen, der unsere Inneneinrichtung zum Sprudeln bringt. Auch Pflanzen werden sich so wohlfühlen und verleihen dem Ganzen den dringend benötigten frischen Wind.

Text  Bastien Craninx

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Vorheriger Artikel Hartes Wasser und seine Folgen
Nächster Artikel Tag des Kaffees: Zur Feier des ältesten Wachmachers