frühlingsputz reinigungsfachperson putzt eine glasscheibe
Einrichtung Lifestyle Wohnen

Die neue Saison in alter Frische starten

09.04.2022
von SMA

Wenn die Vögel morgens zwitschern und die ersten Blüten spriessen, weiss man: Der Frühling steht an. Auch die Sonne strahlt vermehrt und so macht sich langsam, aber sicher der Schmutz an den Fenstern bemerkbar. Der Frühlingsputz bietet die Möglichkeit, mit einer wunderbaren Frische in diese schöne Jahreszeit einzusteigen. «Fokus» führt von Raum zu Raum und informiert, was es jeweils zu beachten gilt. Folgende Punkte in der Frühjahrsputz Liste gilt es zu beachten:

  1. Reihenfolge definieren
  2. Benötige Utensilien
  3. Badezimmer
  4. Küche
  5. Wohnzimmer
  6. Schlafzimmer
  7. Balkon

Durch das Jahr hinweg wird die Wohnung zig Male geputzt, doch beim Frühlingsputz legt man noch einen drauf. Laut einer Umfrage von Durgol planen drei Viertel der Schweizer:innen einen Frühlingsputz. Die Tradition könnte daher rühren, dass früher mit Holz geheizt wurde und sich dadurch über die kalte Jahreszeit Russ ablagerte. Heute ist es laut Yajaira Tolosa Aeschbacher, Reinigungsfachfrau einer Zürcher Reinigungsgenossenschaft, der Wunsch vieler, sich des Staubs und Drecks zu entledigen, der sich im Winter angesammelt hat. Mit den folgenden sieben Tipps sind Sie gut auf den Frühjahrsputz vorbereitet:

1. Die Reihenfolge ist entscheidend

Am besten gelingt der Frühlingsputz, wenn dieser sorgfältig geplant wird. Zuerst gilt es festzulegen, wie viel Zeit für die gründliche Reinigung aufgewendet werden sollte. «Es lohnt sich, die Aufgaben von Montag bis Samstag aufzuteilen, damit es nicht so anstrengend ist», sagt Aeschbacher. Zu Beginn der Putzaktion sollte das Haus gründlich gelüftet werden. Die Reinigungsfachfrau empfiehlt folgende Reihenfolge: Badezimmer, dann Küche, Wohnzimmer, Zimmer und Balkon zum Schluss. Die Spinnweben an den Decken und in den Ecken sollten entfernt sowie auch alle Fenster geputzt werden. Für die Fenster verwendet man am besten Wasser und Geschirrspülmittel.

2. Was braucht man für den Frühlingsputz?

Aeschbacher zählt folgende Utensilien auf, um gut ausgerüstet zu sein: Gummihandschuhe, Staubwedel oder Mikrofasertücher, Staubsauger mit Bürstenaufsatz, ein Mob mit mehreren Aufsätzen und Bürsten in verschiedenen Grössen. Zahnbürsten eignen sich für schwer erreichbare Ecken und Spalten besonders gut. Besen, Müllsäcke, Reinigungsschwämme, mehrere Putztücher und -mittel und ein Eimer gehören ebenfalls zur Putz-Grundausstattung.

3. Badezimmer

Bei der wöchentlichen Badezimmerreinigung werden gerne die Fliesen ausgelassen, somit sind diese beim Frühlingsputz besonders gründlich zu reinigen. Durch den angesammelten Staub empfiehlt sich, zunächst den Boden zu saugen. Dann spritzt man Allzweckreiniger auf den Putzlappen und wischt einmal gut durch. In der Dusche gilt es die Scheiben, das Fallrohr sowie auch den Duschkopf gründlich zu entkalken. Dies lässt sich mit Essig und Zitronensaft machen. Für hartnäckige Kalkflecken vermischt man Backnatron, Essig und Wasser in gleichen Anteilen. 

Eine Sache, die gerne vergessen geht, ist das Putzen der Waschmaschine und des Tumblers. Den Aussenbereich wischt man mit einem Putztuch sauber und für die Innenreinigung eignet sich ein Spülmaschinentab und ein heisser Waschgang. Auch für die Reinigung der Toilettenbürste können Tabs verwendet werden. Diese legt man gemeinsam mit der Bürste in die Toilette und lässt dies über Nacht einwirken. Viele Cremen, Shampoos und Haarsprays verweilen in Schränken, welche bei Gelegenheit aussortiert und ausgemistet werden können. Wenn man schon dabei ist, sollten auch Kämme, Schminkpinsel oder Beautyblender gereinigt werden. Letztere können mit Seife und wenig Öl gewaschen werden, um hartnäckiges Make-up zu lösen.

4. Küche

In der Küche hinterlassen Backen, Braten und Kochen ihre Spuren. Um hartnäckige Flecken im Backofen loszuwerden, kann ein Backblech, gefüllt mit Wasser und Zitronensaft, in den Ofen gelegt und auf 120 Grad erhitzt werden. Im Anschluss den Ofen auskühlen lassen und mit einem Putzlappen sauber wischen. Auf der Wand hinter der Herdplatte sammelt sich besonders viel Fett an. Wie der Name schon erahnen lässt, werden diese am besten mit einem fettlösenden Spray weggeschrubbt. Der Dampfabzug darf keinesfalls vergessen werden. Die Filter sollten entfernt und gereinigt werden. Metallene Dampfabzugsfilter dürfen meist einfach in der Spülmaschine mitgewaschen werden.

Aeschbacher rät ausserdem, Produkte in den Regalen sowie auch im Kühlschrank auszusortieren. Bei dieser Gelegenheit lassen sich die Regaloberflächen putzen sowie auch das Innere des Kühlschranks. Für Letzteres rät Aeschbacher an, Zitronensaft und Wasser zu verwenden. Wiederverwendbare Einkaufstaschen können mit Wasser und Seife gewaschen werden.

5. Wohnzimmer 

Das Wohnzimmer ist der perfekte Ort für jegliche Dekorationsartikel, bei denen sich jedoch oft Staub ansammelt. Bilder, Lampen, Kerzen aber auch Pflanzen müssen abgestaubt werden. Dies lässt sich mit einem feuchten Lappen erledigen. Stoffsofas können mit einem farbneutralen Lappen und warmen Wasser geputzt werden, im Vorhinein soll jedoch geklärt werden, wie das Sofa gereinigt werden darf. Ein Ledersofa wiederum kann mit Ledercremen gepflegt werden. Den Fussabtreter kann man in der Badewanne mit warmem Wasser sauber schrubben. 

6. Schlafzimmer

Die Reinigung des Schlafzimmers bietet eine gute Gelegenheit, den Schrank gründlich auszumisten und zu entstauben. Um auf die nächste kalte Jahreszeit vorbereitet zu sein, empfiehlt es sich, die Winterjacken zu waschen. 

Für die Reinigung des Bettes entfernt man am besten die Matratze und wischt den Lattenrost sauber. Die Matratzen können mithilfe von Backpulver gesäubert werden. Hierfür soll man dieses auf die Matratze streuen und drei Stunden einwirken lassen. Durch die alkalische Wirkung des Backpulvers werden Bakterien abgetötet und so auch gleichzeitig Gerüche gemindert.

7. Balkon

Der Boden und die Wände auf dem Balkon putzt man am besten mit heissem Wasser und Seife. Trockene Pflanzen und Blätter sind zu entfernen. Ausserdem eignet sich die Frühlingszeit perfekt dafür, die Pflanzen umzutopfen. Natürlich können Sie die diese Frühlingsputz Checkliste auch übers ganze Jahr hindurch anwenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Vorheriger Artikel Die Rolle des Tageslichts in der Raumplanung
Nächster Artikel Eine kleine Nation, die viel zu bieten hat