19.8 C
Zurich
18 August 2019

Sommer und Wasser – eine magische Beziehung

Wenn die Temperaturen steigen, steigt auch die Lust auf Seen und Flüsse. Eine Schifffahrt auf dem Zürichsee vielleicht? Ein bisschen sonnen im Freibad? Oder doch «Stand Up Paddling» in der Spiezer Bucht? Der Sommer in der Schweiz ist prädestiniert, um dank Aktivitäten am, im und auf dem Wasser Erholung zu bieten die Gesundheit zu fördern.

Auf Nummer sicher gehen – eine gute Idee?

Wenn man bedenkt, dass Schweizerinnen eine um viereinhalb Jahre höhere Lebenserwartung haben, scheint die Theorie, Schweizer gingen zu spät zum Arzt, gar nicht so abwegig. Vorsorgeempfehlungen, von denen es heutzutage nur so wimmelt, haben jedoch noch lange nicht alle Hand und Fuss.
Bild kummer & kummer Photography

Beat Schlatter würde im Altersheim ein Wettbüro aufmachen

Der 58-jährige Schweizer Kabarettist, Schauspieler und Drehbuchautor Beat Schlatter hält seit bald 30 Jahren Bauch- und Lachmuskeln seiner Landsleute fit. Wir haben ihn wenige Meter von seiner Wohnung mitten im Zürcher Niederdorf zum Gespräch getroffen.

Zweifacher Tabubruch: Queer Altern im Fokus

Am 17. Mai 1990 strich die Weltgesundheitsorganisation (WHO) Homosexualität von ihrer Liste der Krankheiten. Dieses Ereignis gab Anlass für den jährlichen International Day Against Homo- and Transphobia (IDAHOT). Im Zürcher KOSMOS lag der Fokus dieses Jahr auf der Situation von LGBTs im Alter. Ein zweifacher Tabubruch.

Verloren in der eigenen Biographie

Demenzkranke verlernen, Erfahrungen und Handlungen korrekt miteinander zu verknüpfen und verlieren so immer mehr das Bewusstsein über sich selbst und ihre Umwelt. Diesem Umstand begegnet der Zürcher Psychiater Christoph Held auf eigene Art und Weise.

Im Alltag den Durchblick behalten

Gesundheit für sich und die Familie – das ist vielen Menschen ein wichtiges Anliegen. Die Sehkraft gehört zu den gesundheitlichen Aspekten, die gerade für ältere Leute zum Problem werden können. Weniger gut sehen muss aber nicht heissen, dass man auch weniger gut lebt.

Botswana – ursprünglich und nachhaltig

Wer das ursprüngliche Afrika erleben, aber dennoch nicht auf Luxus verzichten möchte, der findet in Botswana sein Urlaubs-Mekka. Nicht nur ist es ein Traum für alle Safariliebhaber, sondern setzt mit der Artenvielfalt und dem nachhaltigen Tourismus Massstäbe für den ganzen Kontinent. «Fokus» zeigt, weshalb Botswana so einzigartig ist.

Wer zögert, setzt die eigene Gesundheit aufs Spiel

Die Arthrose gehört zu den drei häufigsten Gründen für Invalidität. Insbesondere Frauen laufen Gefahr, in ihrem Leben entweder an Knie- oder Fingergelenkarthrose zu erkranken. Doch auch die Männer sind vor der Krankheit nicht gefeit. Und obschon es keine Heilung für Arthrose gibt, bestehen durchaus einige empfohlene Therapiemöglichkeiten. Entscheidend ist vor allem, bei Verdacht nicht lange zuzuwarten. Ein Einblick.

Wer vorgesorgt hat, kann der Pension entspannt entgegensehen

Die durchschnittliche Lebenserwartung in der Schweiz steigt und liegt heute bei über 80 Jahren. Damit bleibt einem Grossteil der Pensionäre im Ruhestand viel Zeit, um persönliche Ziele zu verfolgen, Reisen zu unternehmen und den eigenen Horizont zu erweitern. Eine wichtige Voraussetzung dafür ist aber eine vorausschauende Finanzplanung. Und deren Grundstein muss man früh legen.

Mehr Selbstbestimmung, Sicherheit und Lebensqualität

Digitale Technologien und Dienstleistungen können helfen, Herausforderungen wie den demographischen Wandel, den Mangel an medizinischem Fach-personal und die Kostenexplosion im Gesundheitswesen zu meistern. Sie fördern das Selbstmanagement und die Gesundheitskompetenz jedes Einzelnen und stärken das Patient-Empowerment. Zudem unterstützen sie den tief verankerten Wunsch, möglichst lange aktiv und selbstbestimmt zu leben.